Einsteiger-Smartphone von HTC für weniger als 200 Euro - Androidmag

Einsteiger-Smartphone von HTC für weniger als 200 Euro

30. September 2011 0 Kommentar(e)

Auch HTC wechselt nun auf die Billigschiene, das neue HTC Explorer zielt jedenfalls auf jene Zielgruppe ab, die nicht bereit oder in der Lage ist, 500 Euro und mehr für ein Smartphone auszugeben.


Die Specs

Das HTC Explorer beherbergt in seinem kompakten Gehäuse ein HVGA-Display mit einer Bildschirmdiagonale von 3,2 Zoll sowie eine 3-Megapixel-Kamera. Als Prozessor kommt ein 600 MHz-Chip von Qualcomm zum Einsatz. Beim RAM wurde mit 384 MB richtig gespart. Weitere Spezifikationen: 3G, WiFi b/g/n und Bluetooth 3.0, sowie GPS und ein microSD-Kartenslot, um den Speicher um 512 MB zu erweitern zu können. Als Betriebssystem gibt es Android 2.3.5 und natürlich die HTC-eigene Oberfläche Sense 3.5.

Das Gerät bietet einen individuell anpassbaren aktiven Sperrbildschirm, auf dem die am häufigsten verwendeten Anwendungen mit nur einem Fingertipp gestartet werden können. Neu ist die Integration des sogenannten Smart Dialer in den aktiven Sperrbildschirm, über den man durch Eintippen des Namens, der Initialien oder der Rufnummer ganz schnell zum gewünschten Kontakt gelangt. Das HTC Explorer verfügt zudem über einen Aktivitäten-Monitor, der Gesprächszeiten, Nachrichten und Datenvolumenverbrauch aufzeichnet, um dem Nutzer die optimale Kontrolle über ihre mobilen Dienste und Datenvolumen in Echtzeit zu ermöglichen.

Das Smartphone ist in den Farbvarianten Active Black und Metallic Blue  ab Oktober zu einem Preis von 199,- Euro zu haben.

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil
Alle Artikel von Harald Gutzelnig anzeigen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen