Google Fotos: Pfiffiger Werbespot enthüllt die Identität von „El Gato Loco“

Redaktion 19. November 2015 0 Kommentar(e)

Im Lucha Libre, dem mexikanischen Wrestling, sind die farbenfrohen Masken der knallharten Sportler genau so ein fester Bestandteil wie das Amen in der Kirche. Was aber, wenn einer der Muskelprotze trotz Maske identifiziert werden kann? Mit Google Fotos wird es möglich. 

Auch interessant: BRIGHTCELL: Diese neue Technologie soll die Galaxy S7-Kamera zur Besten machen

Denn Googles Bilderdienst, der zuvor Teil von Google+ war und Mai dieses Jahr als eigenständige App aufgelegt wurde, hat hochentwickelte Bilderkennungs-Algorithmen an Bord. Diese können auf den gespeicherten Fotos beinahe alles entdecken – von bekannten Sehenswürdigkeiten über Alltagsgegenstände bis hin zu Tattoos. Eben jene wurden „El Gato Loco“ zum Verhängnis, denn der maskierte Wrestler trägt ein putziges Katzen-Tattoo auf seiner gestählten Brust.

Seine Ex-Freundin, die im Werbespot in der ersten Reihe saß, erinnerte sich an die charakteristische Hautbemalung ihres ehemaligen Liebhabers und zückte sogleich ihr Smartphone, um ihre Entdeckung auf den Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Und tatsächlich: Bei „El Gato Loco“ handelt es sich in der Tat um ihren Ex-Freund.

Ein netter kleiner Werbespot, der hier für Google Fotos zusammengezimmert wurde und die vielfältigen Möglichkeiten von Googles praktischem Bilderdienst zeigt. Google Fotos wurde bisher mehr als 100 Millionen Mal heruntergeladen und erfreut sich im Play Store mit vier von fünf möglichen Sternen extrem großer Beliebtheit. Zuletzt wurde die App auf Version 1.3 aktualisiert, die unter anderem ermöglichte, Fotos manuell in Alben einzusortieren und Videos direkt in der App zu schneiden.

Quelle: iSpot.tv

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen