tobyrich.vegas: Video Gaming meets Drones!

Redaktion 23. August 2015 0 Kommentar(e)

Überall schwirren momentan Drohnen durch die Luft und durch die Medien. Doch in all das Surren könnte sich bald auch das Geräusch eines anderen Smartphone-gesteuerten Luftfahrzeugs mischen: dem tobyrich.vegas.

Auch interessant: PowerUp 3.0 Paper Airplane

VegasHand

Auf den ersten Blick scheint es sich bei dem tobyrich.vegas um ein kleines Spielzeugflugzeug zu handeln, das sich mit einem Smartphone steuern lässt. Beim genaueren Hinsehen erkennt man aber schnell, dass das Design des Flugapparates etwas in die Irre führt und es sich doch um eine Drohne handelt – genauer um eine Gaming Drohne. Ja, eine Drohne muss nicht immer ein Quadcopter sein.

Ausgestattet ist das tobyrich.vegas mit GPS, 4G/LTE, einem 9-Axen-Sensor, Bluetooth Smart und einer HD-Kamera sowie einem Akku, der eine Flugzeit von 20 Minuten erlaubt. Mit dieser Ausstattung will man den klassischen Flugsimulatoren ein bisschen mehr Realität verleihen. Per Smartphone lassen sich die Drohnen nicht nur durch die Luft steuern, sondern auch diverse Spiele spielen. Dabei bietet die dazugehörige App Spielmodi wie etwa Drohnenrennen, Stuntmodus oder Luftkampf. Spannend ist dabei, dass man in diesen Spielen aber nicht nur mitmischen kann, wenn man selber eine tobirich.vegas besitzt, auch als unbeteiligter Smartphone-Besitzer, der nur zufällig in der Nähe ist, kann man sich mit der App als Bodenschütze versuchen die Drohne mit virtuellen Waffen abzuschießen – diese kann sich allerdings wehren und zurückschießen, oder aber einfach versuchen auszuweichen. Damit soll sich die tobyrich.vegas bestens für ausgiebige Luftkämpfe in Büros eigenen.

Ob man aber drinnen oder draußen in den Luftkampf zieht ist laut Entwicklerteam zwar egal, ob der geringen Größe und des daraus resultierenden ebenfalls geringen Gewichts ist allerdings davon auszugehen, dass bereit leichter Wind bereits die Kontrolle über die Drohnen übernehmen wird.
Wer nun auch in die Luft gehen möchte, kann die Drohne bei Kickstarter mitfinanzieren. Ab 89€ geht es los, der spätere UVP liegt bei 179€.

Quelle: Kickstarter (via AndroidPit)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen