Unglaublich, aber Asphalt hilft Lithiumbatterien bis zu 20 Mal schneller aufzuladen

10. Oktober 2017 Kommentare deaktiviert für Unglaublich, aber Asphalt hilft Lithiumbatterien bis zu 20 Mal schneller aufzuladen Kommentar(e)

Ein wenig Asphalt könnte das Geheimnis sein, um Lithium-Metall-Batterien bis zu 20 Mal schneller zu laden als handelsübliche Lithium-Ionen-Batterien. Dies behaupten jedenfalls Wissenschaftler der Rice University in Houston.

Der Rice Lab entwickelte Anoden aus porösem Kohlenstoff, hergestellt aus Asphalt. Sie wiesen nach mehr als 500 Lade- bzw. Entladezyklen immer noch eine außergewöhnliche Stabilität auf.

Der Chemiker James Tour vom Rice Lab meint: „Die Kapazität dieser Batterien ist enorm, aber das wirklich Bemerkenswerte daran ist, dass sie von der Nullladung bis zur vollen Aufladung nur fünf Minuten brauchten, während andere Akkus die üblichen zwei Stunden benötigten.

1002_ASPHALT-1-WEB-11bfrxe

Weiterer Vorteil

Die Bildung von Lithiumdendriten wird abgeschwächt. Dendriten sind elektrochemische Ablagerungen an den Elektroden eines Akkus, die unter Umständen Anode und Kathode kurzschließen können und einen Ausfall des Akkus und schlimmstenfalls einen Brand oder eine  Explosion verursachen können. Doch der aus Asphalt gewonnene Kohlenstoff verhindert jede Dendritenbildung.

Und nicht zuletzt sollten laut Rice Lab Asphalt-Akkus billiger in der Herstellung sein.

Quelle: Rice Lab

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen