App des Monats: Peak

19. April 2018 Kommentare deaktiviert für App des Monats: Peak Kommentar(e)

Geistige Fitness kann trainiert werden. Mit „PEAK“ steht im Play Store eine hervorragende Anwendung bereit, die genau dabei hilft. Wir haben sie getestet.

t

Das Gehirn ist das wohl spannendste Organ des Menschen. Unzählige Forschungen beschäftigten sich mit unserer Schaltzentrale, vieles ist nach wie vor rätselhaft. Worin sich die Forscher aber einig sind, ist, dass das Gehirn regelmäßiges Training benötigt, um die Leistungsfähigkeit zu steigern. So wie Fitnessstudios sich darum kümmern, den Bizeps in Form zu bringen, soll „Peak“ dabei helfen, das Gehirn zu trainieren. Dazu fragt die App zu Beginn die wichtigsten Daten des Nutzers ab, also Alter, Geschlecht und Schulabschluss. Danach gilt es, ein erstes Training zu absolvieren, das der Anwendung wiederum ein erstes Bild der Leistungsfähigkeit vermittelt. Anhand dieser Daten wird dann ein spezielles Trainingsprogramm zusammengestellt, dass der Nutzer an bestimmten Wochentagen erfüllen kann. Wer mag, kann sich also beispielsweise jeden zweiten Tag um eine bestimmte Uhrzeit den Aufgaben widmen. Das bietet sich beispielsweise am Morgen, auf dem Weg zur Arbeit, an.

Pro-Version für Profis

Verschiedenste Statistiken und Vergleichsmöglichkeiten mit anderen Nutzern halten die Motivation hoch. Außerdem wechseln sich die Aufgabenstellungen laufend ab. Trainieren können Sie unterschiedliche Fähigkeiten, beispielsweise die Gedächtnisleistung oder die mentale Agilität.

In einer für 2,92 Euro erhältlichen Pro-Variante stehen noch mehr Spiele zur Verfügung.

z

1. Die Einrichtung
Peak fragt nach dem Facebook- oder Google-Account. Wer mag, kann sich alternativ auch über die Mailadresse registrieren. Danach startet die App umgehend die ersten Testspiele.

2. Spiele
Wer auf das Hauptmenü (die drei waagrechten Linien in der linken oberen Ecke) tippt, kann auf „Alle Spiele“ tippen. Je nach Lust und Laune trainieren Sie mit Sprachspielen, Gedächtnis-Herausforderungen oder Konzentrationsübungen. Sonst noch vertreten: „Emotion“ und „Koordination“.

3. Wie gut bin ich?
Natürlich: Der kompetitive Charakter fehlt auch beim Gehirntraining nicht. Bei jedem Game lassen sich die Freunde herausfordern. Dafür ist allerdings die Facebook- Integration notwendig. Peak hält Sie zusätzlich regelmäßig über Ihre Fortschritte auf dem Laufenden – so bleibt die Motivation hoch.

4. Erinnerungen
Im Hauptmenü tippen Sie dafür auf „Trainings-Erinnerung“. Im nächsten Fenster legen Sie fest, an welchen Tagen und zu welcher Uhrzeit sich die App melden soll.

Hier erhältlich 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen