App-Review: Math 42

Hartmut Schumacher 25. November 2016 Kommentare deaktiviert für App-Review: Math 42 Kommentar(e)
App-Review: Math 42 Androidmag.de 4.5 4.5 Sterne

Der Mathematikunterricht stellt dich vor große Fragen, auf die du alleine keine Antworten findest? Dann könnte die App „Math 42“ dir helfen. (kostenlos, mit erweiternden In-App-Käufen)

t

Die App „Math 42“ richtet sich an Matheschüler, denen erstens die Erklärungen ihrer Lehrer nicht ausreichen, die zweitens auch mit den Beschreibungen in den Schulbüchern nicht gut zurechtkommen und die drittens dennoch nicht größere Summen für Nachhilfe ausgeben möchten.

Die Hauptaufgabe der App besteht darin, Formeln, die der Schüler eingibt, zu analysieren – und ihm dann passende Lösungen sowie Schritt-für-Schritt-Erläuterungen dieser Lösungen anzubieten.

Diese Erläuterungen unterscheiden sich gar nicht mal so sehr von denen in Schulbüchern. Intuitiver läuft das Ganze für den Schüler vor allem deshalb ab, weil die App selbstständig erkennt, welche Erklärungen gerade sinnvoll sind. Das erspart dem Schüler langes Nachschlagen.

Auffällig an der App ist die gelungene Bildschirmtastatur, die es einfach macht, auch komplexere Formeln schnell einzugeben.

1

Lernstoff der 5. bis 12. Klasse

Zu den unterstützten Themen gehören einerseits relativ simple Angelegenheiten wie das Kürzen von Brüchen und das Vereinfachen von Formeln, andererseits aber auch kompliziertere Vorgänge wie binomische Formeln, lineare und quadratische Gleichungen, Matrizen und Kurvendiskussionen.

Prinzipiell richtet sich der Lernstoff, den die App abdeckt, an Schüler von der 5. bis zur 12. Klasse. Ein Teil des Materials dürfte jedoch auch noch für Studenten interessant sein – und sei es nur, um ihr Wissen aufzufrischen.

Übungen und Tests

Als ebenfalls nützlich erweisen sich der Trainings- und der Test-Modus der App, die es dem Schüler erlauben, Vorgehensweisen beim Lösen von mathematischen Aufgaben zu üben – und dann die erworbenen Fähigkeiten zu erproben.

Sieben Tage lang lässt sich die App „Math 42“ kostenlos nutzen. Wer anschließend weiterhin auf die Lösungsvorschläge und die Erläuterungen zugreifen möchte, der muss 1,99 Euro pro Monat zahlen.

2

Fazit

„Math 42“ ist ein sehr gutes Werkzeug für alle Schüler, die sich mathematisches Wissen aneignen möchten oder müssen, ohne Hilfestellung jedoch dabei ihre Schwierigkeiten haben.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.