Adobe Photoshop Touch

10. Januar 2013 2 Kommentar(e)
Adobe Photoshop Touch Androidmag.de 5 5 Sterne

Professionelle Bildbearbeitung auf dem Tablet – geht nicht, gibt‘s nicht? Weit gefehlt, denn Photoshop Touch beweist das Gegenteil. (€ 7,99)

Die Grafikprofis von Adobe sind neuerdings auch mit einigen interessanten Apps fĂŒr gehobene AnsprĂŒche im Play Store vertreten. WĂ€hrend die ĂŒbrigen Touch Apps fĂŒr recht spezielle Einsatzgebiete zugeschnitten sind, richtet sich Photoshop Touch im Grunde an alle, die ihr Tablet fĂŒr etwas ambitioniertere Bild- oder Fotobearbeitung nutzen möchten. Wir haben uns die App genauer angesehen und verraten euch in diesem Bericht, was ihr damit anstellen könnt.

Dank der Ebenen-Funktionen lassen sich komplexere Kompositionen erstellen, die mit etwas Zeitaufwand einiges hermachen können.

Dank der Ebenen-Funktionen lassen sich komplexere Kompositionen erstellen, die mit etwas Zeitaufwand einiges hermachen können.

Im Vergleich zur bereits lĂ€nger im Store verfĂŒgbaren App Photoshop Express ist die neue Touch-Variante um einiges umfangreicher. Denn wĂ€hrend erstere nur einige wenige Basisfunktionen zum Nachbearbeiten von Fotos bietet, wartet Photoshop Touch mit Features auf, die man sonst nur in den „großen“ Versionen vorfindet. Dazu zĂ€hlen etwa das Anlegen von Ebenen, die Nutzung von intelligenten Auswahlwerkzeugen oder das Anwenden diverser Filter und Effekte. Die Bedienung ist dabei zwar nicht ganz so prĂ€zise und flott wie beim Einsatz von Maus und Tastatur-Shortcuts, dennoch sind die gebotenen Möglichkeiten beachtlich. Optional lĂ€sst sich ĂŒbrigens eine Art Mauszeiger aktivieren, mit dem auch mit den Fingern sehr prĂ€zise gearbeitet werden kann. Dank der nahtlosen Integration der Adobe Creative Cloud lassen sich am PC erstellte Bilder am Tablet weiterbearbeiten und umgekehrt. Auch die Google Bildersuche und das soziale Netzwerk Facebook ist mit an Bord, um die eigenen Kunstwerke schnell in den Äther des Internets zu transportieren.

Sehr gut gefallen haben uns außerdem die interaktiven Tutorials, in denen die Vorgehensweise bei der Umsetzung diverser kreativer Ideen Schritt fĂŒr Schritt beschrieben wird.

Zahlreiche Tutorials, die die elementaren Funktionen von Photoshop Touch interaktiv beschreiben, erleichtern den Einstieg in die doch recht komplexe App.

Zahlreiche Tutorials, die die elementaren Funktionen von Photoshop Touch interaktiv beschreiben, erleichtern den Einstieg in die doch recht komplexe App.

Mit kleineren Abstrichen

Ein Manko, welches sofort auffĂ€llt, ist die fehlende deutsche Lokalisierung der App. Grundlegende Englischkenntnisse sind also Voraussetzung, wenn du mit Photoshop Touch produktiv arbeiten möchtest. Besitzer von gĂŒnstigeren oder Ă€lteren Tablets gehen weitgehend leer aus, da Android 3.1, 8.9 Zoll und 1200 x 800 Pixel zu den Mindestvoraussetzungen der App zĂ€hlen.

Innerhalb von Werkzeugen, wie hier beim Festlegen eines Verlaufes, kann sehr intuitiv durch selbsterklÀrendes Ziehen und Verschieben gearbeitet werden.

Innerhalb von Werkzeugen, wie hier beim Festlegen eines Verlaufes, kann sehr intuitiv durch selbsterklÀrendes Ziehen und Verschieben gearbeitet werden.

Fazit

Adobe Photoshop Touch hĂ€lt, was es verspricht und bietet zu einem Preis von 7,99 Euro die Kernfunktionen von Photoshop mit einer fĂŒr Tablets optimierten Bedienung. Uns ist keine App mit einer Ă€hnlich klug gelösten BenutzeroberflĂ€che bekannt, die zudem das Herz eines jeden Photoshop-Veteranen höher schlagen lĂ€sst. Wer weniger Erfahrung besitzt, dem bieten die tollen Tutorials einen gelungenen und interaktiven Einstieg.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_AG

Andreas Gutzelnig   Leitung der Redaktion

 

Freut sich, dass Android immer mehr den Einzug in die spannende Technik-Welt der Autos und HĂ€user findet.

Xing Profil