Adobe Shape CC

Michael Derbort 29. Juni 2015 1 Kommentar(e)
Adobe Shape CC Androidmag.de 5 5 Sterne

Vektorgrafiken aus Fotos machen? Das geht, ist aber ein Job für gestandene Grafiker. Die App „Adobe Shape CC“ möchte es uns leichter machen. Das gelingt zwar, erfordert aber dennoch einiges an Einarbeitungszeit. (kostenlos, ohne In-App-Käufe)

Unbenannt-1

Wunder dauern etwas länger

Wir würden über Gebühr beschönigen, wenn wir behaupteten, Vektorisieren von Bildern sei ein leichtes Unterfangen. Gerade bei sehr „unruhigen“ Bildern muss kräftig nachgeholfen werden, um eine ordentliche Vektor-Datei zu erhalten. Das vorliegende Tool erleichtert dabei in der Tat vieles, ganz von alleine geht das aber noch nicht. Insofern muss der Anwender schon ein wenig Geduld mitbringen, ehe die nötige Übung erreicht ist. Und doch kann uns diese App überzeugen: Wir werden nicht mit einem Konvolut an kryptisch erscheinenden Werkzeugen überschüttet – lediglich zwei Arbeitsschritte sind erforderlich und mit einem Tipp auf das Vorschaubild können wir jederzeit das Ergebnis bewundern. Um das gewünschte Ziel zu erreichen, muss ziemlich viel mit den Feineinstellungen experimentiert werden. Das liegt aber in der Natur dieser Aufgabe. Die Resultate werden abschließend in der Creative-Cloud gespeichert und können mit geeigneten Tools geräteunabhängig weiter genutzt oder verarbeitet werden.

Screenshot_2015-06-23-11-18-34

Adobe-ID

Die App erfordert den Zugriff zur Creative Cloud und damit benötigen wir eine Adobe-ID – auch wenn das sicherlich nicht jedem schmecken mag. Dennoch freuen wir uns, dass die Jungs aus der bekannten Grafik-Schmiede Android-Geräte für sich entdeckt haben und für nahezu alle Lebenslagen maßgeschneiderte Tools herausgeben. Alle Apps (und damit auch diese) glänzen durch einfache Benutzerführung und professionelle Ergebnisse. „Adobe Shape CC“ bildet trotz etwas längerer Einarbeitungszeit keine Ausnahme.

Screenshot_2015-06-23-11-18-35

Fazit

Extrem starkes Werkzeug zum Erzeugen eigener Vektorgrafiken aus Fotos oder Kameraausschnitten. Damit haben auch unerfahrene Grafik-Fans die Chance, Vektorbilder zu zaubern.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen