App-Review: Egg

Hartmut Schumacher 12. Juni 2016 0 Kommentar(e)
App-Review: Egg Androidmag.de 4 4 Sterne

Nicht nur zur Faschingszeit unterhaltsam: Masken, Makeup und falsche Nasen. Dank der App „Egg“ kannst du mit derlei Kostümierungen auf virtuelle Weise herumexperimentieren. (kostenlos, ohne In-App-Käufe)

Unbenannt-1

Mit Hilfe der App „Egg“ kannst du Masken aufsetzen, Monster-Makeup auftragen oder auf andere Weisen dein Gesicht verändern. Das funktioniert in Echtzeit: Du schaust also einfach in die Kamera deines Smartphones (oder richtest sie auf das Gesicht eines Freundes) – und schon siehst du drastisch verändert aus. Die Ergebnisse kannst du wahlweise als Foto oder aber in Form eines Videos speichern. Und auch beispielsweise per E-Mail oder über soziale Netze verteilen.

Über 50 Verschönerungen stellt die App zur Auswahl. Einige beschränken sich darauf, deinem Gesicht Accessoires wie Tierohren und Schnurrbärte hinzuzufügen. Andere gehen etwas weiter und verwandeln dich beispielsweise in Batman, in einen Teufel, in einen Löwen oder in einen Hund. Das Amüsante dabei: Diese Gesichter sind nicht unbeweglich, sondern ahmen deine eigene Mimik nach.

Egg - 01

Dampf ablassen

Darüber hinaus darfst du festlegen, was passiert, wenn du mit den Augen zwinkerst oder den Mund öffnest. So kannst du beispielsweise Dampf aus deinen Ohren oder Feuer aus deinem Mund strömen lassen. Oder dafür sorgen, dass Herzen um deinen Kopf herumschweben.

Super: Es ist sogar möglich, eigene Fotos als Masken in die App zu importieren. Auf diese Weise kannst du dein eigenes Gesicht mit den Gesichtern deiner Freunde kombinieren.

Egg - 02

Ein bisschen zickig

Schattenseiten gibt’s allerdings auch: Erstens benötigt die App teilweise störend lange, um zwischen den Masken zu wechseln. Und zweitens ist sie etwas wählerisch, was die Hardware betrifft. Im Test ließen sich Videos auf einem Nexus 4 nicht speichern, auf einem Galaxy S6 dagegen schon. Anwender einiger Smartphones berichten auch davon, dass die App sich gar nicht erst starten lässt.

Fazit

Mit der Maskierungs-App Egg herumzuspielen macht ohne Zweifel viel Spaß – und zwar für längere Zeit, dank der großen Zahl von Masken. Mankos dagegen sind die stellenweise niedrige Geschwindigkeit der App und die Unverträglichkeit mit einigen Smartphones.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.