App-Review: MSQRD (Update!)

22. März 2016 0 Kommentar(e)
App-Review: MSQRD (Update!) Androidmag.de 4.5 4.5 Sterne

MSQRD steht für Masquerade und das deutsche Pendant Maskerade bedeutet Verkleidung. In MSQRD verkleiden wir uns also (kostenlos, keine In-App-Käufe)

Unbenannt-1

Zuletzt aufmerksam gemacht hat diese App mit der Übernahme durch Facebook. Sie war unter iOS schon so beliebt, dass die Mannen hinter Facebook beschlossen haben, die App zu kaufen. Über einen Kaufpreis wurde noch nichts bekannt. Nun ist sie jedenfalls auch für Android zu haben.

Was macht diese App so besonders, dass Mark Zuckerberg dafür so großes Interesse zeigt? Sie lässt uns Gesichter tauschen. Wir halten unser Konterfei in die Kamera und schon wird zum Beispiel eine digitale Maske von Barack Obama über unser Gesicht gelegt. Alles was wir beachten müssen: Das Gesicht in den eiförmigen Ausschnitt am Bildschirm halten.

1

Ich als Präsident der USA

Das alles wäre nun immer kein besonders erwähnenswertes Feature, doch die App ist in der Lage Live-Videos mit den Masken zu erstellen und natürlich auch aufzuzeichnen. Wenn wir also mit den Augen zwinkern oder lachen, dann tut dies auch unser Gegenüber auf dem Display, egal ob wir darin nun Barack Obama, Concita Wurst, ein Tiger- oder ein Schimpansengesicht erkennen.

Ideal für Facebook und WhatsApp

Die kurzen Videos lassen sich aufzeichnen und über soziale Netzwerke verteilen. Übrigens: Auch Fotos lassen sich aufnehmen. Abgesehen davon kann die App übrigens nichts. Nur ein gutes Dutzend Masken über unser Gesicht legen. Im Vergleich zur iOS-Version ist das noch nicht sehr viel. Wir rechnen jedoch damit, dass demnächst neue folgen werden. Zumindest Leonardo diCaprio…

2

Fazit

Die App ist deshalb so beliebt, weil die Bedienung einfacher nicht sein könnte. Ein Fingertipp und die Maske ist gewählt, ein weiterer und die Aufzeichnung beginnt. Natürlich trägt  auch die überbordende Selfiemanie unserer Gesellschaft zum Erfolg der App bei. Mehr als Spaß haben, kann man mit der App allerdings nicht. Aber den hat man reichlich.

Update vom 20. März: Android erhält endlich das Faceswap-Feature

Endlich ist sie da! Das von iOS längst bekannte und beliebte Faceswap-Feature ist mit dem neuen Update auch für Android verfübar. Die aktuelle Version von MSQRD für Android ist 1.1.0 und schon im PlayStore erhältlich.

Beim „Face Swap“ kannst du, wie der Name schon vermuten lässt, zwei Gesichter vertauschen. Wenn du die App gestartet hast, musst du den Effekt „Face Swap“ auswählen. Anschließend müssen die Gesichter von dir und deinem „Tausch-Partner“ in den Umrissen platziert werden und schon werden die beiden Gesichter vertauscht. Übrigens: Der Effekt funktioniert nicht nur für die Frontkamera. Noch besser werden die Fotos, wenn diese mit der hochauflösenden Rückkamera erstellt werden.

Die Ergebnisse sind wirklich witzig. Wir sind begeistert, dass dieses coole Feature nun auch für Android verfügbar ist. Trotzdem ist MSQRD samt seinen Effekten in der Android-Version noch weit von der iOS-Version entfernt. Durch den Kauf von Facebook könnte sich dies aber hoffentlich bald ändern. Wir sind gespannt!

Hier kannst du die neue Version von MSQRD für Android aus dem PlayStore herunterladen:

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil