MixBit

Tam Hanna 9. Oktober 2013 0 Kommentar(e)
MixBit Androidmag.de 4 4 Sterne

YouTube-Videos machen Freude. Noch witziger sind ihre auf MixBit auffindbaren Geschwister – die bis zu 1 Stunde langen Machwerke bestehen aus einer Aneinanderreihung von winzigen Filmchen. (kostenlos)

Mixbit_main

Der erste Schritt zum fertigen Clip besteht darin, mit der Kamera deines Telefons auf Motivjagd zu gehen. Die in MixBit integrierte Aufnahmefunktion beschränkt den Clip automatisch auf die Maximallänge und erlaubt dir zudem das Einfügen von „Trennpunkten“.

Mix&Match

Nach dem Zusammensammeln des Videomaterials geht es an das Arrangieren. Dabei helfen die weiter oben beschriebenen Trennpunkte weiter: das Programm weist jedem Teil eine Farbe zu. Anhand der Farben geht das Sortieren rasch von der Hand.

Neben selbst aufgenommenem Material darfst du auch auf Bilder und Videos aus der Galerie zurückgreifen. Bei bestehender Internetverbindung erlaubt dir die Applikation sogar das Verwenden von Filmen anderer Nutzer – die Nutzungsbedingungen von MixBit.com machen dies möglich.

Bevor du mit dem editieren eines Videos beginnen kannst, musst du zunächst ein Video aufnehmen.

Bevor du mit dem editieren eines Videos beginnen kannst, musst du zunächst ein Video aufnehmen.

Immer im Fluss

Besonders amüsant ist, dass das Programm das Verändern von bereits hochgeladenen Videos erlaubt. Das funktioniert aufgrund der fixen Unterteilung in Einzelschritte ohne großen Bandbreitenverbrauch: wenn dir ein Clip nicht mehr gefällt, so darfst du ihn schnell und unbürokratisch umsortieren.

Verwirrende Bedienung

Es steht außer Frage, dass das Programm eine Vielzahl von attraktiven Optionen bietet. Leider ist es für Quereinsteiger nicht gerade einfach, das am Anfang eingeblendete Tutorial trägt nicht wirklich zur Aufklärung bei. Immerhin: Hast du dich erst in die Software eingearbeitet, so geht das Konstruieren von attraktiven Clips rasch von der Hand. Wie bei den meisten Schnittprogrammen geht es auch hier darum, Powerusern das schnellstmögliche Arbeiten zu ermöglichen.

Die Bedienung der App muss erst erlernt werden.

Die Bedienung der App muss erst erlernt werden.

Fazit

Trotz der wenig intuitiven Benutzerschnittstelle empfiehlt sich MixBit für all jene, die gerne am Telefon witzige Clips für YouTube und Co zusammenbauen. Dank der 16-sekündigen Beschränkung für Einzelclips kommt in den entstehenden Videos jede Menge Action auf.

[pb-app-box pname=’com.avos.mixbit‘ name=’MixBit‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen