App-Review: CloudCal Calender

Redaktion 31. Oktober 2015 0 Kommentar(e)
App-Review: CloudCal Calender Androidmag.de 4.5 4.5 Sterne

Diese Kalender-App bringt magische Kreise auf Ihr Phone. Lassen Sie sich davon verzaubern? (kostenlos, erweiternde In-App-Käufe)

1

 

Damit eine neue App die Standardanwendung auf einem Smartphone verdrängen kann, muss sie schon etwas Besonderes bieten. Der CloudCal-Kalender des Londoner Startups Pselis tut dies – mit sogenannten Magic Circles. Dabei werden in der Monatsansicht die einzelnen Tage als Ziffernblatt und die dazugehörigen Termine darin farblich dargestellt. Was bei wenigen Terminen noch attraktiv aussieht, wirkt aber bei vielen Einträgen schnell überladen und unübersichtlich. Doch bei längerem Arbeiten mit der App gewöhnt man sich daran und lernt die Magic Circles zu schätzen.

2

 

Auf breiter Front

CloudCal unterstützt Google, Gmail, Microsoft Exchange, Outlook und mit der Erweiterung CloudTasks auch Google Tasks. Die Eingabe von neuen Terminen erfolgt schnell und einfach. In der Pro Version können auch noch diverse Dateien (Fotos, Audioaufnahmen, Dateien von Dropbox, Karten) angehängt werden, was unter anderem bei Gruppenmeetings durchaus interessant sein kann. Darüber hinaus kann man die einzelnen Termine via Drag & Drop ändern.

Durch Wischen nach links oder rechts kann man zwischen den einzelnen Ansichten wechseln (Tag/Woche/Monat). Und für alle, die es gern individueller haben, gibt es unzählige Hintergrundbilder zur Auswahl.

3

 

Fazit

CloudCal ist eine attraktive und effiziente Möglichkeit, Termine zu organisieren. Durch die auffallenden Magic Circles besteht durchaus die Möglichkeit, dass die App – auf dem einen oder anderen Smartphone – die Standard-Anwendung verdrängt.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen