Mein Haushaltsbuch

22. November 2012 0 Kommentar(e)
Mein Haushaltsbuch Androidmag.de 5 5 Sterne

Die Aufgabe eines Haushaltsbuchs ist es, Einnahmen und Ausgaben so gegenüberzustellen, dass am Ende des Monats immer noch Geld am Konto ist. Schön wär´s. In diese Richtung lässt sich die vorliegende App nicht manipulieren, ansonsten ist sie aber recht flexibel (Euro 1,79).

Die eigentliche Aufgabe von solchen Finanzanwendungen ist das Erfassen der privaten Einnahmen und Ausgaben, sowie das Gegenüberstellen am Ende einer Periode. Wenn dann noch Geld am Ende des Monats übrig ist, noch besser. Vermeiden solltest du Situationen, in denen am Ende des Geldes noch viel Monat übrig bleibt. Um genau dies zu verhindern, tritt diese App an.

Sie gibt einen umfassenden Überblick über die privaten Einnahmen und Ausgaben und berücksichtigt beim Erfassen auch Daueraufträge und das Festlegen von Buchungsvorlagen. So musst du den Einkauf bei Aldi nicht jedes Mal neu erfassen, sondern wählst die Vorlage namens Aldi aus und gibst in Zukunft nur noch den Betrag ein – fertig.

Perfekte Verwaltung

Ein besonderer Aspekt dieses digitalen Haushaltsbuches ist seine deutsche Herkunft, denn dies wirkt sich äußerst positiv auf die Benutzerführung aus: kein missverständlicher Menüpunkt – alles klipp und klar. Und ein großes Lob müssen wir auch den vordefinierten Kategorien aussprechen. Es wurde nichts vergessen – von Altersvorsorge bis Zubehör für Auto und Motorrad ist alles vertreten, was man im Laufe seines Lebens so ausgeben kann. Und auch bei den Einnahmen lässt sich jeder Betrag einer Kategorie zuordnen. Dies bewahrt die Übersicht und lässt vielfältige Auswertungen zu.

Nicht zuletzt lassen sich mehrere Konten verwalten und auch kontenübergreifende Buchungen sind möglich. Erwähnen wollen wir zudem den integrierter Kennwortschutz, die Möglichkeit des CSV-Dateimports sowie die Export- und Backup-Funktionen. Dass die App in zehn Sprachen verfügbar ist, ist zwar toll für den Hersteller, weil er dadurch auch außerhalb des deutschen Sprachraums Geld scheffeln kann, in der langen Liste der Features aber eher nachrangig.

Einnahmen und Ausgaben werden übersichtlich aufgelistet und auf Wunsch auch in Diagrammdarstellung angezeigt.

Einnahmen und Ausgaben werden übersichtlich aufgelistet und auf Wunsch auch in Diagrammdarstellung angezeigt.

Fazit

Ein winziger Kritikpunkt sei erlaubt: Denn allzu oft haben wir uns bei der alphabetischen Kategorienauswahl vertippt und den gleich darüber liegenden Button für eine neue Eingabe erwischt – was unangenehmerweise die zuvor getätigte Eingabe unverzüglich ins Datennirwana beförderte – Parkinson lässt grüßen. Das war´s aber auch schon mit dem Nörgeln. Denn trotz dieser marginalen Schwäche betreffend User Interface ist die App mit Abstand die beste ihres Genres. Sie bietet einfach alles, was der Anwender für Aufgaben dieser Art benötigt.

[appaware-app pname=’com.onetwoapps.mh‘ qrcode=’true‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen