MSN Finanzen

Hartmut Schumacher 4. Januar 2015 1 Kommentar(e)
MSN Finanzen Androidmag.de 5 5 Sterne

Wie stehen deine Aktien? Wie lange würdest du zum Abzahlen eines Kredits benötigen? Wie viele Dollar erhältst du für 100 Euro? – Die App „MSN Finanzen“ verrät es dir. (kostenlos, ohne In-App-Käufe)

msnmain

Das Programm „MSN Finanzen“ bringt die Funktionen des gleichnamigen Online-Dienstes von Microsoft auf dein Smartphone. Erstens kannst du mit der Software also die Entwicklungen der diversen Aktienindizes wie DAX, TecDAX, NASDAQ und Dow Jones verfolgen und dir die „Tops & Flops“ der letzten Zeit anzeigen lassen. Zweitens darfst du naheliegenderweise auch die Kurse von einzelnen Unternehmen, von Rohstoffen und von Währungen abrufen. In beiden Fällen zeigen die Diagramme wahlweise die Entwicklung eines Tages, einer Woche, eines Monats, eines Jahres oder von fünf Jahren.

Die Aktien, Indizes und Fonds, die dich besonders interessieren, darfst du in eine „Watchliste“ aufnehmen, so dass du deren Details in Zukunft auf einen Blick angezeigt bekommst. – Du kannst die App verwenden, ohne dich anzumelden. Wenn du aber dein Microsoft-Konto angibst, dann wird die Watchliste zwischen deinem Smartphone und deinem PC synchronisiert.

MSN Finanzen - 01

Hilfreiche Werkzeuge

Im „Tools“-Bereich der App findest du einige Funktionen, die beispielsweise Währungen konvertieren sowie Darlehen, Sparziele und Trinkgelder berechnen. Nicht zuletzt hält die App auch Nachrichten und nützliche Ratgeberartikel bereit – unter anderem aus den Bereichen Wirtschaft, Finanzen und Technologie sowie aus verwandten Gebieten.

MSN Finanzen - 02

Fazit

Die App „MSN Finanzen“ bietet in geballter Form und ansprechend dargestellt eine Vielzahl von aktuellen Informationen aus der Finanzwelt. Schön, dass Microsoft den Markt der Android-Software mit solch gelungenen Apps bereichert.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.