QuickOffice

Tam Hanna 29. September 2013 0 Kommentar(e)
QuickOffice Androidmag.de 4 4 Sterne

Der Hersteller dieser Officesuite konnte in der Anfangszeit der Handcomputertechnik einige beeindruckende Siege erringen – unter anderem war man der erste, der native Office-Dokumente am Palm öffnen konnte (kostenlos).

quickoffice_Pro_main

Google hat die sehr einfach zu bedienende Officesuite vor einiger Zeit aufgekauft. Seit damals steht sie unter Android zum kostenlosen Download bereit. QuickOffice ist vergleichsweise primitiv. Geöffnete oder erstellte Dokumente nehmen den ganzen Bildschirm ein, auf Wunsch erscheinen diverse Toolbars mit weiteren Optionen. Erfreulicherweise erlaubt QuickOffice auch das Erstellen von PowerPoint-Präsentationen.

Mittelmäßige Renderingleistung

Kleinere Dokumente lassen sich ohne große Probleme öffnen und anzeigen. In Tests der renommierten deutschen Computerzeitung c’t offenbarte sich, dass komplexe Dateien das Produkt schnell an seine Grenzen bringen. Word-Dokumente mit großen Bildern erscheinen ohne ebendiese, die Nummerierung von Fußnoten und Verweisen wird ebenfalls nicht beherrscht. Bei PowerPoint und Excel sieht die Lage nicht viel besser aus.

Das ist insofern problematisch, als die Dokumente beim Speichern von allen „nicht unterstützten“ Elementen bereinigt werden. Auf diese Art und Weise entfaltet eine winzige Korrektur in einer Tabelle schnell destruktives Potenzial.

QuickOffice ist nur um Zusammenspiel mit einem Google-Konto funktionsfähig – wenn du dich nicht anmeldest, so verweigert das Programm den Dienst.

QuickOffice ist nur um Zusammenspiel mit einem Google-Konto funktionsfähig – wenn du dich nicht anmeldest, so verweigert das Programm den Dienst.

Büro in der Wolke

QuickOffice ist nur um Zusammenspiel mit einem Google-Konto funktionsfähig – wenn du dich nicht anmeldest, so verweigert das Programm den Dienst. Nachdem die Verbindung hergestellt ist, arbeitet das Programm – wie früher – auch offline. Natürlich geht Google nicht auf die Angebote der Konkurrenz ein. Dienste wie SkyDrive und Co lassen sich nicht ansprechen – willst du eine dort befindliche Datei laden, so musst du sie zuerst in den internen Speicher kopieren.

Texte lassen sich bearbeiten und mit verschiedenen Effekten auszeichnen. Auch Tabellen können mit QuickOffice bearbeitet werden.

Texte lassen sich bearbeiten und mit verschiedenen Effekten auszeichnen. Auch Tabellen können mit QuickOffice bearbeitet werden.

Fazit

Es ist aus marktstrategischer Sicht nicht ganz klar, was Google mit QuickOffice erreichen möchte – die in Google Drive integrierten Officefunktionen gehen an vielen Stellen über das in der in Würde ergrauten App gebotene hinaus. Trotzdem ist das Programm eine wunderbare Alternative für all jene, die nur „hie und da“ Dokumente offline bearbeiten möchten.

[pb-app-box pname=’com.quickoffice.android‘ name=’QuickOffice‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen