App-Review: Arrow Launcher

Hartmut Schumacher 15. November 2015 0 Kommentar(e)
App-Review: Arrow Launcher Androidmag.de 4 4 Sterne

Laut dem Hersteller Microsoft bietet der „Arrow Launcher“ eine „radikale Vereinfachung der Android-Erfahrung“. Was dürfen wir uns darunter denn vorstellen? (kostenlos, ohne In-App-Käufe)

main

 

Der „Arrow Launcher“ ist ein Ersatz für die Startseite und die Apps-Schublade des Betriebssystems. Die Besonderheit der Software: Sie entscheidet selbständig, welche Apps auf der Startseite zu sehen sind. Dabei richtet sie sich danach, welche Apps du am häufigsten verwendest.

Du selbst darfst irritierenderweise keine Apps auf der Startseite platzieren. Und auch nicht einmal die Positionen der Apps-Symbole verändern. Ein kleiner Trost stellt da das Dock dar: eine Leiste am unteren Bildschirmrand, die auf jeder der Startseiten zu sehen ist. Dort darfst du selbst deine neun Lieblings-Apps platzieren – und auch Ordner anlegen. Wenn du dieses Dock mit dem Finger nach oben ziehst, erscheinen einige Schalter, mit denen du häufig verwendete Systemeinstellungen beeinflussen kannst – beispielsweise um das WLAN- und das Bluetooth-Modul sowie den Flugzeugmodus ein- und auszuschalten.

Screenshot: Androidmag.de

Screenshot: Androidmag.de

 

FĂĽnf Startseiten

Der Arrow Launcher bietet fünf Startseiten. Neben der Apps-Seite gibt es jeweils eine Seite für Widgets, für Notizen und Erinnerungen sowie für das Adressbuch. Und nicht zuletzt die „Recent“-Seite, auf der du die zuletzt angefertigten Fotos vorfindest, die entgangenen Anrufe sowie die zuletzt heruntergeladenen Dateien und installierten Apps.

Screenshot: Androidmag.de

Screenshot: Androidmag.de

 

Apps-Schublade

Die Apps-Schublade listet nicht nur alle installierten Apps alphabetisch auf (und die dazugehörigen Widgets), sondern bietet am Anfang dieser Liste auch jeweils einen Bereich für die zuletzt verwendeten und die neu installierten Apps. Eine praktische Alphabetleiste am rechten Rand ermöglicht es, schnell zu einem bestimmten Bereich der Apps-Liste zu springen.

Anpassungsmöglichkeiten sind beim Arrow Launcher relativ wenige vorhanden: Du darfst zwar das Hintergrundbild verändern und Icon-Packs verwenden. Auf die Anzahl oder auf die Größe der Apps-Symbole hast du jedoch keinen Einfluss.

Arrow Launcher - 03

Screenshot: Androidmag.de

 

Fazit

Für wen ist der Arrow Launcher gut geeignet? Sicher nicht für diejenigen Android-Benutzer, die Wert darauf legen, jedes Detail ihrer Startseiten selbst festlegen zu können. Wenn du dich dagegen darüber freust, dass der Launcher dir das optimale Anordnen der App-Symbole abnimmt, und du dafür ein wenig Bevormundung in Kauf zu nehmen bereit bist, dann lohnt es sich tatsächlich, den Arrow Launcher auszuprobieren.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.