App-Review: Wonderwall

Tam Hanna 2. November 2015 0 Kommentar(e)
App-Review: Wonderwall Androidmag.de 5 5 Sterne

Wallpapers verpassen deinem Smartphone einen besonderen persönlichen Touch. Diese App hilft dir dabei, attraktive Motive aus den Untiefen des Internets auszugraben. (kostenlos, ohne In-App-Käufe)

main

 

Nach dem Start präsentiert das Programm eine Liste von Motiven, die via Fingertipp bildschirmfüllend angezeigt werden. Der Quickset-Button schreibt das Bild sofort in den Wallpaper-Speicher – auf unserem Testhandy zeigte sich der Sperrbildschirm davon allerdings unbeeindruckt.

Im Menü findet sich eine Vielzahl von Kategorien, die beim Einschränken der angezeigten Motive hilfreich sind. Freunde urbaner Szenen werden so nicht mit Wäldern und Seen konfrontiert.

Alles neu…

Jede Kategorie wird einmal pro Tag mit einem neuen Motiv versorgt. Da das manuelle Aktualisieren in Arbeit ausarten würde, bringt das Programm einen Update-Assistenten mit. Dieser tauscht das gerade am Bildschirm befindliche Motiv gegen ein anderes aus, das frisch aus dem Internet heruntergeladen wurde.

Dank der integrierten WLAN-Erkennung bleibt Wonderwall auch bei aktivierter automatischer Wallpaper-Erneuerung bandbreitensparsam. Über die Qualität der heruntergeladenen Motive können wir nichts Negatives berichten: auch auf Telefonen mit hoch auflösendem Bildschirm bleibt alles gestochen scharf.

Screenshot_2015-10-13-14-15-34

 

Für Kreativität zugänglich

Falls du selbst Landschaftsfotograf bist, so kannst du eigene Fotos mithilfe des Hochlade-Assistenten an den Entwickler schicken. Im Erfolgsfall winkt zwar kein Honorar – die enorme Verbreitung des Fotos dürfte manchem aber Lohn genug sein.

Screenshot_2015-10-13-14-17-34

 

Fazit

Wonderwall ist eine App für all jene, die gerne frischen Wind auf den Homescreen  ihres Smartphones bringen möchten und sich für schöne Landschaften begeistern können. Die kostenlose und fast werbefreie App verdient unsere Bestbewertung – an ihr gibt es nichts auszusetzen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit für Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur Verfügung.