App-Review: QuickCash

Redaktion 7. April 2016 0 Kommentar(e)
App-Review: QuickCash Androidmag.de 3 3 Sterne

Vollmundig verspricht QuickCash, bereits in den ersten fünf Minuten der Nutzung werde man fünf Dollar verdienen. Die Probe aufs Exempel fördert Anderwärtiges zutage. (kostenlos, keine In-App-Käufe)

1

Die App ist in drei Bereiche unterteilt. In diesen tummeln sich verschiedene Aktivitäten, deren Ausführung belohnt wird. Der erste Bereich enthält in unserem Test jedoch kein einziges Angebot, es herrscht gähnende Leere. In Bereichen Zwei und Drei sieht es besser aus. Teils wird man aber aus der App weggeführt, da sie den Web-Browser bemüht, um bestimmte Aktionen zu offerieren. Sehr wichtig scheint QuickCash die Empfehlungsfunktion zu sein, doch wir zumindest sehen lieber davon ab, unseren Freunden die Nutzung anzuraten.

3

Sichtliche Probleme hat QuickCash noch im Beherrschen der deutschen Sprache. Ein Penny-Gutschein wird mit den Worten „Gewinnen und frei einkaufen“ beworben, Google Translate lässt grüßen. Wer einem geschenkten Gaul nicht zu tief ins Maul schaut, kann bei QuickCash ein kleines Zubrot verdienen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen