App-Review: Acto

Sponsored Post 3. Juni 2016 1 Kommentar(e)

Du willst am Wochenende grillen, aber mit deinem Steak nicht alleine im Park sitzen? Mit Acto kannst du die Runde ganz leicht vergrößern. Vielleicht hatte sogar schon jemand anders die gleiche Idee. Dann musst du nur noch zusagen. (kostenlos, keine In-App-Käufe)

acto_main

Partys, Spieleabende, Radtouren – egal, welches Event du planst, mit dieser App geht es einfach wie nie. Um dich anzumelden, trägst du zunächst deine Handynummer ein. Per SMS erhältst du einen Verifizierungscode, den du ĂĽbernimmst, fertig.

Bedienungsfreundlicher Aufbau

Die App ist übersichtlich gestaltet und leicht zu bedienen. Über die Leiste am unteren Bildrand kommst du in die verschiedenen Rubriken. Im ersten Fenster siehst du die Events deiner »Amigos«. Für eine Zusage genügt ein Fingertipp. Der Initiator wird darüber durch ein Popup benachrichtigt, und dein Name erscheint unter seinem Event. Sollte etwas dazwischenkommen, kannst du auf dem gleichen Weg auch schnell wieder absagen. Für den Fall, dass du den Veranstaltungsort nicht kennst, führt ein Link direkt zu Google Maps.

Screenshot_20160601-101723

 

Im zweiten Fenster findest du deine eigenen Events. Um eines zu planen, gehst du in die dritte Rubrik. Dort musst du nur Titel, Zeitpunkt, Ort sowie Personenzahl eingeben und entscheiden, wen du einladen möchtest. Nun auf »Erstellen« tippen, das war’s.

Wer fehlt, wird nachgeholt

Im Auswahlfenster werden natürlich nur Amigos angezeigt, also diejenigen, die schon bei Acto sind. Fehlenden Personen kannst du über die Kontakliste eine SMS senden, damit sie der Community beitreten können. Auch andere Kontaktwege stehen dir offen, wenn du am fertigen Event den »Teilen«-Button nutzt.

Screenshot_20160601-101724

 

Fazit

Falls du dich gerne öfter als bisher mit Freunden treffen möchtest, dann ist diese App das Richtige dafür. »Acto« ist ein echter Spezialist für die Organisation von Zusammenkünften jedweder Art.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen