App-Review: Google Duo

Tam Hanna 28. August 2016 0 Kommentar(e)
App-Review: Google Duo Androidmag.de 4.5 4.5 Sterne

Den Videotelefonaten war bisher – trotz Promotion seitens der Netzbetreiber – nur mäßiger Erfolg vergönnt. Diese App aus dem Hause Google möchte alles besser machen. (kostenlos, ohne In-App-Käufe)

i

Nach der Installation von Duo musst du deine Handynummer eingeben. Google sendet dir daraufhin eine SMS mit einem Verifikationscode, mit dem du dich beim Programm anmeldest. Virtuelle Telefonnummern lassen sich nicht anlegen.

Danach kannst du Freunde und Kontakte anrufen. Dazu zeigt dir die App eine Liste der in deinem Google-Konto befindlichen Kontakte an. Einfach drauftippen und der Kontakt steht.

1

No practical jokes

Eine der lustigen Aspekte bei Videotelefonaten ist, dass man nie genau weiß, wer anruft. Duo umgeht dieses Problem: Ist dein Gesprächspartner als Kontakt bei dir eingetragen, so siehst du schon auf dem Klingel-Bildschirm, was von der Kamera des Gesprächspartners im Moment aufgenommen wird. Dies erschwert das Durchführen der insbesondere in Großbritannien beliebten “practical jokes” via Videotechnologie.

Aus technischer Sicht bietet Duo keinen Anlass zur Kritik. Die Qualität der Videotelefonate ist – ausreichend Rechenleistung, eine schnelle Internetverbindung und eine gute Kamera vorausgesetzt – mehr als passabel, auch auf Telefonen mit hochauflösenden Bildschirm sieht alles bestens aus.

Leider funktioniert die Anruferkennung in unserem Test nicht immer. Wenn die Duo-App auf dem anderen Telefon beendet ist, so wird der Anruf nicht immer zuverlässig aufgebaut.

2

Fazit

Googles neuestes Programm ist eine durchaus gelungene Implementierung klassischer Videotelefonate. Wenn du schon immer eine Vorliebe für diese Kommunikationsweise hattest, wirst du dich mit Duo bald anfreunden. Wer hingegen bisher mit Videoanrufen nichts anfangen konnte, wird auch auf dieses Produkt verzichten können.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit für Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur Verfügung.