Pinterest

Redaktion 10. November 2012 0 Kommentar(e)
Pinterest Androidmag.de 5 5 Sterne

In Pinterest sorgen virtuelle Pinnwände für Inspiration in den unterschiedlichsten Interessensbereichen. (kostenlos)


Bei Pinterest ist der Name Programm. Eine weltweite Community heftet an eine virtuelle Pinnwand was gegenwärtig so gefällt. Egal ob es sich dabei um Damenmode, Tiere, Architektur oder Essen & Trinken handelt, bei Pinterest holt sich jeder Informationen und Anregungen zu den persönlich präferierten Themen.

Große Community = reichlich Inhalt

Wer noch nie mit einem derartigen sozialen Netzwerk zu tun hatte, weiß vermutlich zu Beginn nicht sonderlich viel damit anzufangen. Doch sobald die richtige Kategorie gefunden ist und das Schmökern begonnen hat, wird das Smartphone wohl kaum noch freiwillig aus der Hand gelegt. Da sich Pinterest in den USA größter Beliebtheit erfreut und sogar eine Platzierung bei den 50 Top-Webseiten erzielte, ist die Community, welche hinter der Plattform steht, enorm groß. Und so ist natürlich auch der Inhalt der virtuellen Pinnwand äußerst umfangreich. Einziges Manko ist dabei jedoch, dass sich die überwiegende Mehrzahl der Nutzer in den Vereinigten Staaten befindet. Dadurch ist ein Großteil der Kommentare in englischer Sprache verfasst. Auch das Shopping-Angebot beziehungsweise einige Ideen sind wohl für uns Europäer nicht wirklich passend, was dem wunderbaren Schmökererlebnis dennoch keinen Abbruch tut.

Nach Auswahl der gewünschten Pinnwand gilt es noch einen Kommentar zu verfassen und anschließend auf ‚Pin it‘ zu tippen.

Nach Auswahl der gewünschten Pinnwand gilt es noch einen Kommentar zu verfassen und anschließend auf ‚Pin it‘ zu tippen.

Pinnen – Schmökern – Inspirieren

Steht eine Reise mit unbekannten Zielen an, könnte das Betrachten der Bilder in der Kategorie ‚Reisen‘ die zündende Idee bringen. Hängt einem der monotone Einheitsbrei schon zum Hals heraus, bringen die Bilder aus dem Bereich ‚Essen & Trinken‘ die willkommene Abwechslung. Denn nach einem Klick auf das Bild mit dem ansprechenden Gericht gelangt man (bzw. frau) meist direkt zum entsprechenden Rezept. Natürlich gibt es auch noch zahlreiche andere Ideen, für die man sich begeistern kann. Doch nicht nur das Generieren von Ideen ist die Aufgabe von Pinterest, auch das Pinnen eigener Bilder ist Programm. Egal ob die Welt über die eigenen guten Hochzeitsideen informiert werden soll, ob das schmucke Haus in der Kategorie Architektur seinen Platz findet oder das neueste Kunststück des Stubentigers es wert ist, den anderen vorgeführt zu werden, in Pinterest ist für jedes Detail die richtige Pinnwand vorhanden. Vor allem ist aber – neben dem Pinnen eigener Fotos – ein Anheften von Bildern aus dem gesamten Web möglich, ebenso wie das Weiterpinnen interessanter Pinterest-Einträge auf die eigene Pinnwand.

Fazit

Die äußerst übersichtlich und ansprechend aufgebaute App bietet im Grunde alle Funktionen, welche auch auf der entsprechenden Website vorhanden sind. Die Handhabung ist simpel, das Schmökern und Pinnen klappt prima. Die Ideenfindung gelingt so unkompliziert wie noch nie. Doch auch wenn Pinterest jede Menge Inputs liefert und jede Menge Suchtpotenzial aufweist, ist es doch schade, dass der Großteil der Community in den USA ansässig ist. Dadurch sind viele der Ideen ungeeignet. Auch die englische Sprache bei Kommentaren und beispielsweise auch bei den Zitaten ist bestimmt nicht jedermanns Sache.

[appaware-app pname=’com.pinterest‘ qrcode=’true‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen