Twitch

Tam Hanna 12. Juni 2015 0 Kommentar(e)
Twitch Androidmag.de 4.5 4.5 Sterne

Bei Computerspielen zusehen kann geradezu magisch sein. Es ist das Gesch├Ąftsmodell des amerikanischen Videostreaming-Anbieters Twitch. (kostenlos, ohne In-App-K├Ąufe)

Unbenannt-1

Der neue Android-Client bringt E-Sports-Turniere aus Amerika, Russland, Europa auf dein Smartphone oder Tablet. Die Bedienung von Twitch orientiert sich an der You Tube-App: nach dem Start siehst du eine Liste mit vom Entwickler als besonders interessant erachteten Streams.

Im Men├╝ kannst du die angezeigten Kan├Ąle an deine Bed├╝rfnisse anpassen: f├╝r dich uninteressante Spiele lassen sich ausblenden.

Nach der Auswahl eines passenden Spiels blickst du dem Zocker direkt ├╝ber die Schulter. Das bedeutet, dass du seine Bildschirminhalte in Echtzeit siehst. Manche Kan├Ąle blenden sogar ein kleines Konterfei des Spielers ein, das dir seine Gesichtsemotionen und seine Blickrichtung offenlegt.

Screenshot_2015-06-01-21-22-37

Hohe Qualit├Ąt

Unser Testtelefon hatte eine Bildschirmaufl├Âsung von 1024×600. Spiele wie Battlefield erschienen mit beeindruckender Grafikqualit├Ąt: Es war problemlos m├Âglich, die auf Granaten befindlichen Beschriftungen zu lesen.

Die Tonqualit├Ąt war ÔÇô mit Studio-Kopfh├Ârern ÔÇô ebenfalls mehr als ├╝berzeugend. Leider geht diese enorme Qualit├Ąt auf Kosten der Bandbreite. Twitch ist eine App, die du definitiv nur ├╝ber WiFi und mit angeschlossenem Stromkabel nutzen solltest. Beim mobilen Einsatz geht das Datenvolumen binnen k├╝rzester Zeit fl├Âten.

Wer ein Twitch-Konto hat, kann mit dem App auch auf einige soziale Features zugreifen und so mit seinen Lieblingsspielern stets in Kontakt bleiben.

Screenshot_2015-06-01-21-33-28

Fazit

Twitch bringt die Welt des E-Sports auf dein Handy. Wenn du eine Vorliebe f├╝r Computerspiele hast und gerne Profis beim Zocken zuschaust, kannst du mit dieser App nichts falsch machen. Achte aber darauf, dass der Datenverbrauch nicht von schlechten Eltern ist.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit f├╝r Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur Verf├╝gung.