WhatsStats

Hartmut Schumacher 10. Februar 2016 0 Kommentar(e)
WhatsStats Androidmag.de 3.5 3.5 Sterne

Du möchtest eine Übersicht darüber erhalten, wann deine Freunde mit WhatsApp online sind? Die App WhatsStats verrät dir dies und einiges mehr. (kostenlos, ohne In-App-Käufe)

Unbenannt-1

WhatsStats versorgt dich mit Informationen über deine WhatsApp-Kontakte. Die App listet dir erstens auf, wann und wie lange sie online waren. Zweitens verrät sie dir, wann und wie sie ihre Statusmeldungen verändert haben. Und drittens zeigt sie dir die verwendeten Profilbilder an.

Die App ermittelt also keine geheimen Informationen, sondern trägt lediglich die Informationen zusammen, die WhatsApp ohnehin preisgibt. So ganz unbedenklich ist dies aber dennoch nicht. Denn erstens fällt es schwer, einen guten Grund für eine derartige Datensammelei zu finden – also einen Grund, der nicht in die Kategorie „Stalking“ einzuordnen wäre. Und zweitens werden diese Informationen über deine Freunde und Bekannten nicht etwa ausschließlich auf deinem Smartphone gespeichert, sondern auf dem Server des App-Herstellers. Da bleibt dir nichts anderes übrig, als der Beteuerung des Herstellers zu glauben, er werde diese Daten nicht an andere weitergeben.

WhatsStats - 01

Wählerische App

WhatsStats überwacht nicht wahllos alle deine WhatsApp-Kontakte, sondern lediglich diejenigen Freunde und Bekannten, die du entweder aus der WhatsApp-Kontaktliste auswählst oder aber deren Telefonnummer du von Hand eingibst. Allerdings zeigt sich die App dabei etwas wählerisch. Im Klartext: Bei einigen WhatsApp-Kontakten gelingt es ihr nicht, die diversen Informationen abzurufen. Auch mit anderen kleineren technischen Schwierigkeiten hat die App derzeit noch zu kämpfen.

WhatsStats - 02

Fazit

Die App WhatsStats erledigt ihren Zweck einigermaßen gut – liefert dir also Infos über das Online-Verhalten deiner WhatsApp-Freunde und -Bekannten. Ob das wirklich sinnvoll oder höflich ist, das musst du selbst entscheiden.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.