Eternal Legacy

31. Dezember 2011 0 Kommentar(e)
Eternal Legacy Androidmag.de 5 5 Sterne

Wer dachte, dass es grandiose Rollenspiele nur auf Spielekonsolen gibt, der hat Eternal Legacy noch nicht gespielt. (€ 2,99)

Wer dachte, dass es grandiose Rollenspiele nur auf Spielekonsolen gibt, der hat Eternal Legacy noch nicht gespielt. Bei Eternal Legacy handelt es sich um einen Final Fantasy-Klon. Sollten Fans jetzt aufschreien, so muss gesagt sein, dass Gameloft dabei ein recht solides Ergebnis abgeliefert hat.

In Eternal Legacy übernehmen Sie die Rolle des Protagonisten Astrian. Er hat die große Last zu tragen, die Zerstörung des Landes Algoad zu verhindern. Dabei durchstreift er die verschiedensten Landschaften – von Vulkanen bis hin zu geheimnisvollen Steppen. Begleitet wird der Held im Kampf von bis zu zwei Mitstreitern. Insgesamt acht verschiedene Charaktere stoßen im Laufe der Geschichte hinzu, welche alle ihre kämpferischen Vor- und Nachteile mit sich bringen.

Bis zu drei Angriffe können vordefi niert werden, Ihre Mitstreiter handeln hingegen auf Wunsch autonom.

Bis zu drei Angriffe können vordefi niert werden, Ihre Mitstreiter handeln hingegen auf Wunsch autonom.

Pfiffiges Kampfsystem

Das Herzstück eines jeden Rollenspiels ist sein Kampfsystem. Dieser Titel bietet, wie schon zahlreiche andere, ein „Active Time Battle“-System. Dabei füllt sich eine Leiste im Laufe des Kampfes und erst, wenn diese voll ist, kann der Charakter handeln. Neben typischen physischen und magischen Angriffen ist es auch möglich Items und Fertigkeiten einzusetzen. Letztere sind je nach Charakter unterschiedlich und verursachen meist auch mehr Schaden als herkömmliche Angriffe. Spezialattacken sind natürlich auch mit an Bord. So füllt sich permanent eine Leiste, wenn Sie Schaden austeilen oder einstecken. Ist diese voll, kann ein besonders starker Angriff aktiviert werden. Zusätzlich wird dieser mit einer speziellen Animation präsentiert. Grundsätzlich steuern Sie nur Astrian aktiv im Kampf, Ihre zwei Teamkollegen agieren hingegen vollkommen autonom. Sie können aber festlegen, ob diese primär als Heiler, Angreifer oder Verteidiger fungieren. Dies klappt auch ganz gut, Hartgesottene können auf Wunsch das Gefolge aber auch manuell steuern.

Aus technischer Sicht macht das Sci-Fi-RPG einen guten Eindruck. Etliche grafische und musikalische Effekte tragen zur gelungenen Atmosphäre bei. Charaktere sowie Monster sind typisch japanisch gestaltet, wissen aber dennoch zu gefallen. Der Titel ist komplett (in englischer Sprache) synchronisiert, was das Gesamtpaket noch abrundet. Der einzige störende Punkt ist die Kameraführung. Die Kamera dreht sich nicht automatisch und muss ständig nachjustiert werden.

Fazit

Eternal Legacy ist bis dato das einzige RPG in kompletter 3D Grafik und Synchronisation. Zudem sorgen zahlreiche Haupt- und Nebenquests für stundenlangen Spielspaß.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen