Line Runner

7. Februar 2012 0 Kommentar(e)
Line Runner Androidmag.de 3 3 Sterne

In Line Runner ist es deine Aufgabe, das Strichmännchen sicher durch den Parkur zu geleiten. Aber vorsicht, es gibt kein Ende im Parkur. (kostenlos)

Über Hindernisse springen oder unter diesen durchrollen. Klingt einfach, ist es aber nicht. Denn die minimalistische Mischung aus The Impossible Game (unseren Test findet ihr hier) und Jump’n’Runs wie I Must Run! erfordert sowohl ein gutes Auge als auch eine blitzschnelle Reaktion.

Minimalismus als Grundkonzept

Die Strichmännchen-Optik von Line Runner dient als Mittel zum Zweck und haut wohl niemanden, der in den letzten paar Jahren mal einen Blick auf halbwegs aktuelle Spiele geworfen hat, vom Hocker. Dem Spielspaß tut das aber keinen Abbruch, denn dieses Game ist ebenso simpel wie unterhaltsam: Eine Berührung der linken Bildschirmhälfte lässt das tapfere Strichmännchen unter Hindernissen hindurch rollen, der rechte Bildschirmrand löst hingegen einen Sprung aus. Je länger ihr drückt desto weiter ist die Sprungdistanz.

Line Runner Android Screenshot

Die Steuerung von Line Runner ist ebenso minimalistisch ausgefallen wie die Grafik.

Spagat aus Frust und Motivation

Line Runner bietet zehn frei wählbare „Strecken“ plus ein einfach gehaltenes Übungslevel. Wer eine möglichst weite Distanz zurücklegen will, muss zu einem gewissen Grad die einzelnen Abschnitte auswendig lernen – an sich okay, Anfänger dürften aber aufgrund des durchwegs hohen Schwierigkeitsgrades bald frustriert das Handtuch werfen. Wer eine noch größere Herausforderung sucht, kann sich auch an einer zufällig generierten Strecke versuchen. Für zusätzliche Motivation sorgen Online-Ranglisten (dank der Integration des beliebten Online-Spieledienst OpenFeint) und die Möglichkeit, sich über diese Listen mit Freunden zu messen.

Ein großer Minuspunkt ist in der von uns getesteten Version 2.0.1 der kostenlosen Variante von Line Runner die im oberen Bildschirmbereich eingeblendete Werbung. Denn diese wirkt nicht nur deplatziert, sondern erzeugt beim Wechsel auf eine andere Werbeeinblendung auf leistungsschwächeren Android-Geräten vereinzelte Ruckler. Absolut fatal bei einem Spiel, bei dem es auf punktgenaue Sprünge und schnelle Reaktion ankommt. Abhilfe schafft die kostenpflichtige Variante Line Runner+, die völlig ohne Werbung auskommt, sich ansonsten aber nur durch den hoch angesetzten Preis von 1,49 Euro von der werbefinanzierten App unterscheidet.

Line Runner Android Screenshot 2

Bei Line Runner gilt es, als Strichmännchen über Hindernissen zu springen oder durch diese hindurch zu rollen.

Fazit

Line Runner bietet kurzweilige Unterhaltung, bei der ehrgeizige Zocker sicherlich auch längerfristig ihren Spaß haben können. Jene unter euch, die nicht viel davon halten, Levels auswendig zu lernen, werden aber womöglich schon nach kurzer Zeit frustriert das Handtuch werfen. Dennoch ist Line Runner ein ganz ordentliches Spiel, dass ihr zumindest mal anspielen solltet. Freunden des Genres empfehlen wir aber auch das gelungenere The Impossible Game!

[appaware-app pname=’com.djinnworks.linerunnerfree‘ qrcode=’true‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen