App-Review: Lego Ninjago: Skybound

Hartmut Schumacher 14. Februar 2016 0 Kommentar(e)
App-Review: Lego Ninjago: Skybound Androidmag.de 4.5 4.5 Sterne

„Tarnung oder Schwert“, das ist die Wahl, die du hast, wenn du deinen Lego-Ninja gegen Himmelspiraten antreten lässt. (kostenlos, ohne In-App-Käufe)

Lego Ninjago Skybound - Titelbild

In diesem Spiel schlüpfst du in die Rolle des Ninja-Kriegers Jay. Es gibt auch eine Hintergrundgeschichte: Böser Dschinn blablabla Königreich blablabla Piraten blablabla befreien blablabla. Wie du dieser respektvollen Beschreibung vielleicht schon entnommen hast, ist diese Geschichte aber nicht besonders wichtig. Worauf es dagegen ankommt: Bei „Lego Ninjago: Skybound“ handelt es sich um ein Plattform-Spiel. Deine Spielfigur rennt und springt also durch diverse (geschickt entworfene und ansehnlich gestaltete) Level und sammelt dabei wertvolle Gegenstände auf.

So weit, so bekannt. Die Besonderheit des Spiels „Lego Ninjago: Skybound“ liegt in der Steuerung, die auf feststehende Schaltflächen verzichtet. Wenn deine Figur laufen soll, dann tippst du einfach das Ziel an. Soll sie dagegen springen, dann ziehst du den Finger über den Bildschirm, um (so ähnlich wie bei „Angry Birds“) die Sprungrichtung und -höhe anzugeben.

Lego Ninjago Skybound - 01

Anschleichen oder kämpfen

Die Gegner erledigst du entweder, indem du dich an sie heranschleichst und dann rammst oder anspringst. Gelingt es dir nicht, dich ihnen unbemerkt zu nähern, dann prügelst du dich mit ihnen, einfach indem du sie antippst. Das ist allerdings kräftezehrender als die heimlichen Angriffe.

Lego Ninjago Skybound - 02

Keine In-App-Käufe, keine Werbung!

Für die goldenen Lego-Knöpfe, die du während des Spiels aufsammelst, kannst du zwischen den Runden Waffen und andere nützliche Ausrüstungsgegenstände kaufen. Erfreulicherweise drängt dich das Spiel nicht dazu, echtes Geld auszugeben: In-App-Käufe suchst du vergeblich. Auch mit Werbung belästigt dich das Spiel nicht. Und das ist ja auch nicht nötig, denn das komplette Spiel ist eine gute Werbung für den Spielzeughersteller Lego.

Fazit

„Lego Ninjago: Skybound“ ist ein rundum gelungenes Plattformspiel, das erfreulicherweise dem Spieler nicht künstlich das Leben schwer macht, indem es ihn zu In-App-Käufen zwingt.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.