App-Review: Slither.io

Hartmut Schumacher 17. April 2016 0 Kommentar(e)
App-Review: Slither.io Androidmag.de 4 4 Sterne

Dein Ziel in dem Spiel „Slither.io“: die größte Schlange zu werden. Aber wegen der vielen Gegner ist dies gar nicht so einfach. (kostenlos, ohne In-App-Käufe)

Slither io - Titelbild

„Slither.io“ basiert auf dem Spiel „Snake“ – also auf einem echten Game-Dinosaurier, der bereits im Jahr 1976 das Licht der Welt erblickt hat. Bekannt wurde Snake vor allem, weil es auf vielen Nokia-Mobiltelefonen der 90er-Jahre vorinstalliert war.

Wie auch bei Snake geht es bei Slither.io darum, eine Schlange zu steuern. Die Aufgabe dieser Schlange ist simpel: Sie muss die bunten Punkte fressen, die auf dem Spielfeld verteilt sein. Mit jedem Punkt, den sie zu sich nimmt, wird sie ein Stückchen länger.

Slither io - 01

Gegnerische Schlangen überlisten

Die Besonderheit in diesem Spiel besteht aber darin, dass auf dem Spielfeld auch andere Schlangen ihr Unwesen treiben. Wenn du versehentlich in eine dieser Schlangen hineinläufst, dann ist die Runde für dich zu Ende. Umgekehrt kannst du durch raffiniertes Manövrieren andere Schlangen dazu bringen, mit dir zusammenzustoßen. Dann zerfallen sie in kleinere Stückchen – die du auffressen kannst, um selber zu wachsen.

Die gegnerischen Schlangen werden nicht etwa vom Smartphone gesteuert, sondern von anderen echten Spielern, die übers Internet mit dem Slither.io-Server verbunden sind. Das fügt dem doch eher einfachen Spielprinzip eine ganz neue Dimension hinzu. Denn es ist etwas anderes, einen menschlichen Kontrahenten zu überlisten (oder von ihm überlistet zu werden) als einen computergesteuerten Gegner.

Slither io - 03 (ergaenzendes Bild)

Licht und Schatten

Die steuerst die Schlange einfach, indem du auf das Spielfeld tippst, um  sie in die Richtung deines Fingers kriechen zu lassen. Das ist schön intuitiv, hat aber den Nachteil, dass du des Öfteren mit deinem Finger einen Teil des Spielgeschehens verdeckst. Erfreulich wäre daher als Alternative ein Steuerkreuz in einer der Ecken.

Ein zweites Manko: Das Spiel ruckelt gelegentlich. Anscheinend immer dann, wenn die App durch das gleichzeitige Darstellen von mehreren Schlangen überfordert ist.

Etwas unbegreiflich ist auch der völlige Verzicht auf eine Tonuntermalung. Selbst die primitivsten Pieptöne wären atmosphärischer als die absolute Stille, die in diesem Spiel herrscht.

Auch am Browser spielbar

Dieses Spiel ist nicht nur als App verfügbar, sondern kann auch auf den Browser gespielt werden. Dazu gehst du auf das Portal Poki.de (der Link bringt dich direkt zum Spiel), gibst einen Nicknamen ein und schon kann der Spielspaß losgehen.

Unbenannt

Fazit

Slither.io schnappt sich ein einfaches, aber sehr bewährtes Spielprinzip und macht es durch das Hinzufügen von menschlichen Gegnern noch interessanter und unterhaltsamer. Allerdings dürfte das Spiel gerne etwas abwechslungsreicher sein und eine bessere Steuerung bieten.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.