GTA: Chinatown Wars

Tam Hanna 6. Januar 2015 0 Kommentar(e)
GTA: Chinatown Wars Androidmag.de 4 4 Sterne

Der verwöhnte Erbe einer Triadenfamilie wird in einer amerikanischen Stadt beraubt. Du musst ihn in diesem Actionspiel bei der Wiederherstellung von Ehre und Vermögen unterstützen. (2,69 Euro, ohne In-App-Käufe)

gtamain

Chinatown Wars basiert auf der Engine von GTA 2. Das heißt, dass du deinem Spieler von oben über die Schulter schaust. Daraus folgt, dass es in Gefechten etwas weniger hektisch zugeht – ein Zugeständnis an all jene, die die 3D-Welt der neueren Versionen des Spiels nicht leiden können.

Über die eigentliche Spielhandlung gibt es nur wenig zu berichten. Du bekommst von diversen Mafiosi Aufträge, deren Erledigung Geld und Respekt bringt. Diese Ressourcen lassen sich in bessere Waffen ummünzen, die das Umnieten von immer schwieriger werdenden Gegnern erleichtern.

Natürlich kommt Gewalt gegen Gesetzeshüter nicht zu kurz. Wer einige Passanten erlegt, findet sich auf der Fahndungsliste wieder. Die waffentechnische Diskussion normaler Polizisten bringt Swat-Team, FBI und Armee auf den Plan – letztere erlauben zwar das Kapern von Panzern, sind sonst aber mehr als lästig.

Screenshot_2014-12-23-23-10-48

Gummiartige Fahrzeuge

Freunde von „Grand Theft Auto“ lieben die Serie unter anderem deshalb, weil sie ihre Vehikel in waghalsige Stunts werfen können. Am Handy geht dies eher schlecht als recht, da die Steuerung sehr schwammig ausfällt. Präzises Fahren gerät so zur Geduldsprobe.

Auf Telefonen mit zweikernigem Prozessor neigt der Titel zudem zum Ruckeln. Als Trost dafür spendiert Rockstar Games eine erstklassige englische Sprachausgabe, die der Atmosphäre des Spiels zuträglich ist. In-App-Käufe fehlen – zumindest im Moment – komplett.

Screenshot_2014-12-23-23-18-55

Fazit

Chinatown Wars ist die erste Ausgabe von Grand Theft Auto, die nicht vorher am PC erschienen ist. Fans der Serie bekommen hier jede Menge neues Spielfutter, das sie vorher noch nie gesehen haben. Leider ist die Steuerung stellenweise etwas lästig.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit fĂĽr Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur VerfĂĽgung.