Mortal Kombat X

Redaktion 19. Mai 2015 1 Kommentar(e)
Mortal Kombat X Androidmag.de 4 4 Sterne

Die bekannten Helden der Mortal Kombat-Serie wie Raiden, Scorpion oder Sub Zero schlagen sich jetzt auch auf der Android-Plattform die Köpfe ein und geben sich auch hier besonders blutrünstig. Dennoch ist diese Umsetzung weit von einem Prügel-Klassiker entfernt. (kostenlos, erweiternde In-App-Käufe)

3hH3dcg7799bNirmK9aOgun7i4eWycBjJdBjGqNeFJ4PfQ0E3ecDQbUtLFvbdg-qt5A=h900

Viele Fans der Serie haben erwartet, dass mit der Veröffentlichung ein neuer König der Prügelspiele den Thron besteigt. Diesen Ansprüchen wird Mortal Kombat X aber nicht gerecht. Dafür gibt es einen einfachen Grund: Das Kämpfen beschränkt sich auf ein Minimum. Stattdessen haben die Entwickler aus der erfolgreichen Serie eine Art Kartenspiel gemacht, das entfernt an „WWE Immortals“ erinnert.

Tippen, tippen und noch einmal tippen

Dass das Button-Mashing, wie es in den Konsolen-Titeln bisher üblich war, auf dem Smartphone nicht funktioniert, leuchtet ein. Stattdessen hätten wir eine vereinfachte Eingabemöglichkeit vermutet. Die Entwickler haben aber gleich alle Charakteristika der Serie entfernt, sodass sich das Kämpfen nur mehr auf drei Aktionen beschränkt: Durch Tippen prügelt der Charakter auf den Gegner ein. Hin und wieder erscheinen Einblendungen, in denen du eine Wischgeste ausführen musst. Und vor den Angriffen des Gegners schützt du dich, indem du ihn durch das Drücken mit zwei Fingern abblockst. Das war im Prinzip auch schon das gesamte Kampfsystem.

Screenshot_2015-05-07-16-24-40

Nicht ganz, denn zusätzlich besitzt jeder Charakter noch einen Spezialangriff, den er einsetzen kann, sobald die Energie-Anzeige voll ist. Noch was: Vor dem Kampf wählst du noch einen Verbündeten aus, der dir einen weiteren Spezialangriff zur Verfügung stellt. Zu guter Letzt kannst du jederzeit zwischen deinen Charakteren wechseln.

Das ist alles, was es über die Steuerung von Mortal Kombat X zu sagen gibt – die Combos fehlen gänzlich und auch die berühmt berüchtigten „Fatalities“ der Konsolenversionen tauchen leider nur ganz selten auf.

Pay to Win!

Das eigentliche Herzstück sind die Charaktere, die Karten und die Ausrüstungsgegenstände. Diese werden dir hin und wieder nach einem Kampf zugesteckt bzw. du kannst sie auch im Store für echtes Geld kaufen. Damit werden nicht nur deine Charaktere stärker, du kannst dir damit auch vollkommen neue kaufen.

Screenshot_2015-05-07-16-26-28

Grafik auf Konsolenniveau

Der App muss man allerdings die gelungene Grafik zugutehalten. Im direkten Vergleich mit der Konsolen-Version ist kaum ein Unterschied bemerkbar. Die Charaktere sind wunderschön animiert, die Umgebung ist mit detailreichen Texturen versehen und damit auf Augenhöhe mit der Konsolen-Version.

Fazit

Unterm Strich ist Mortal Kombat X kein typisches PrĂĽgelspiel. Vielmehr hat das Spiel die ZĂĽge eines Rollenspiels angenommen und borgt sich quasi nur den Namen sowie die Charaktere der beliebten Serie aus. Schlecht ist der Titel deswegen nicht, allerdings haben wir uns etwas anderes erwartet.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen