PITFALL!

29. Dezember 2012 0 Kommentar(e)
PITFALL! Androidmag.de 5 5 Sterne

In diesem Actionspiel musst du laufen und springen, was deine Beine hergeben um dem tobenden Vulkan zu entkommen (kostenlos).

Auch 30 Jahre nach dem erstmaligen Erscheinen von Pitfall auf dem Atari 2600 darfst du den Protagonisten namens Pitfall Harry in einer Dschungel-Umgebung über verschiedene Hindernisse steuern – neuerdings sogar auf einem Android-Phone. Denn Activision, das Entwicklerstudio, das bereits 1982 für die Erstausgabe verantwortlich zeichnete, hat das Spiel nun auch in den Play Store gebracht.

Nimm deine Beine in die Hand

Und auch in der Android-App musst du dem tobenden Vulkan entkommen, indem du rennst, was das Zeug hält. Wie zu erwarten, geht es dabei nicht immer nur geradeaus und schon gar nicht spielend – oder doch spielend, aber jedenfalls nicht einfach. Denn da warten allerlei Hindernisse darauf, überwunden zu werden. Baumstümpfe, Schlangen, Krokodile, Felsspalten, uvm. sind einfach da oder stellen sich dir in den Weg. Da kannst du nur möglichst rasch versuchen auszuweichen, indem du obendrüber springst oder unten durchtauchst. Umgesetzt werden diese Aktionen mit einem Fingerwisch. Jener nach oben lässt Harry springen, ein Fingerwisch nach unten lässt ihn zu Boden gehen und unter Hindernissen durchschlittern. Auch plötzliche Richtungsänderungen sind angesagt. Und das alle kommt beinahe unangekündigt auf dich zu. Du musst also schnell reagieren.

Auch in einer Mine musst du ähnlich Indiana Jones allerlei Abenteuer bestehen.

Dabei führt dich das Spiel in den Dschungel, in Höhlen, Minen und Eingeborenendörfer. Aber egal, wo du gerade bist, du musst überall den tödlichen Hindernissen wie etwa dem sengenden Vulkanfeuer oder den einstürzenden alten Artefakte entkommen und versuchen auf den engen Klippenpfaden rasch vorwärtszukommen. Das fordert dein Reaktionsvermögen oft mehr als es dir lieb ist. Und dann stellen sich dir auch Schlangen in den Weg. Okay, sie legen sich in den Weg, sind aber trotzdem gefährlich: zwei Bisse, und du hast das Zeitliche gesegnet. Also verwendest du deine Peitsche um kriechendes Getier wie Klapperschlangen und Skorpione auszuschalten.

Dass mal eine Hängebrücke einstürzt gehört hier fast zu den kleinsten Problemen.

Fazit

In diesem Spiel läufst durch eine 3D-Umgebung, deren Perspektive sich laufend ändert, was einen recht realistische Eindruck hinterlässt, fast so wie im Film. Das alles fordert aber auch seinen Tribut – und zwar in Form von leistungsstarken Smartphones. Darüber hinaus wirkt das perspektivische Hin und her auf Anfänger eher verwirrend. Die Bedienung selbst ist jedoch rasch antrainiert. Und so steht einem wirklich rasanten Abenteuerspiel nach etwas Übung nichts mehr im Weg. Um in vernünftiger Zeit weiterzukommen, muss man allerdings ein etwas nerviges In-App-Purchase-System in Kauf nehmen.

[appaware-app pname=’com.activision.pitfall‘ qrcode=’true‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen