Tomb Raider I

Redaktion 18. April 2015 0 Kommentar(e)
Tomb Raider I Androidmag.de 5 5 Sterne

Gehen Sie mit Lara Croft auf die Suche nach einem Artefakt namens „Scion“. Dabei gilt es unter anderem eine Vielzahl an kniffligen RĂ€tseln zu lösen.

yPaxfE8DR6I5Y-5rxnnGYJrOkwP0bQndfzECiVeNVxxN47XvYuO42NMSEavrCHt37g=h900

Nostalgie pur! So beschreibt man dieses Spiel vermutlich am kĂŒrzesten. Der Videospiel-Klassiker rund um Lara Croft kehrt nach 19 Jahren zurĂŒck und macht jetzt die mobilen Plattformen unsicher. Übrigens: Die iOS-App gibt es schon seit dem Jahr 2013. FĂŒr die Apple-Plattform ist sogar schon der zweite Teil verfĂŒgbar. Auf diesen mĂŒssen die Android-AnhĂ€nger vermutlich noch eine Weile warten. FĂŒr beide Plattformen gilt: Wie zum Trotz und fĂŒr uns zum GlĂŒck wurden keine Änderungen an Erscheinungsbild und Gameplay vorgenommen.

Screenshot_2015-04-08-16-55-03

Altbackene Grafik

Im Jahr 1996 erschien der erste Teil der erfolgreichen Tomb Raider-Serie. Zu diesem Zeitpunkt waren die meisten Charaktere lediglich aus kleinen Klötzen zusammengesetzt, damit sie auf den PCs ĂŒberhaupt berechnet werden konnten. Heutzutage verfĂŒgen aber sogar Smartphones ĂŒber mehr Rechenleistung, und deshalb dĂŒrfen wir das angriffslustige Frauenzimmer jetzt auch unterwegs bei seinen halsbrecherischen Unternehmungen begleiten. Um das Flair des Originals beizubehalten, haben die Entwickler selbst die Grafik kein bisschen verĂ€ndert. Das freut alle Fans der Pixelgrafik.

HĂŒpfen - Auch fĂŒr das Springen und vor allem fĂŒr das richtige Timing beim Absprung gilt es rasch eine GefĂŒhl zu entwickeln.

HĂŒpfen – Auch fĂŒr das Springen und vor allem fĂŒr das richtige Timing beim Absprung gilt es rasch eine GefĂŒhl zu entwickeln.

SpektakulÀre Stunts

Doch selbst wenn die Grafik in die Jahre gekommen ist – Lara ist das nicht. Die junge ArchĂ€ologin kann nach wie vor waghalsige SprĂŒnge ausfĂŒhren und sich damit vor AbgrĂŒnden retten oder Anhöhen erklimmen, die normalerweise unerreichbar sind. Und auch einen RĂŒckwĂ€rtssalto mit den gezogenen Schießeisen oder eine Rolle fĂŒr den schnellen Richtungswechsel bekommt Lara ohne große Anstrengungen immer und ĂŒberall hin.

Eine schnelle Reaktionszeit ist auch bitter nötig, denn in den Katakomben lauern wilde Tiere, die sich nur durch rasches Handeln ausschalten lassen. Dabei stehen der jungen Dame ihre berĂŒhmten Handfeuerwaffen zur VerfĂŒgung.

Ballern - Mit den beiden Schießeisen kann sich Lara gegen FledermĂ€use, Wölfe, Tiger und andere gefĂ€hrliche Tiere behaupten.

Ballern – Mit den beiden Schießeisen kann sich Lara gegen FledermĂ€use, Wölfe, Tiger und andere gefĂ€hrliche Tiere behaupten.

Des RÀtsels Lösung

Aber es darf nicht nur gesprungen und geschossen, sondern auch gerĂ€tselt werden. Und selbst bei den RĂ€tseln gilt es zielsicher zu sein. Denn auch wenn die Lösung fĂŒr das Weiterkommen nicht selten auf der Hand liegt, so sucht die bildhĂŒbsche KĂ€mpferin schon mal jeden Quadratzentimeter einer Spielwelt ab, nur um einen einzigen Schalter zu finden, ohne den aber rein gar nichts weitergeht. Solche Such-Eskapaden ziehen das Spiel natĂŒrlich ungewollt in die LĂ€nge.

Steuerung: original, aber nicht originell

Ein Stolperstein, der fĂŒr viel Frust sorgt, ist die sehr gewöhnungsbedĂŒrftige Steuerung. Die Entwickler wollten auch hier dem Original treu bleiben und haben daran nichts geĂ€ndert. Leider geht diese Entscheidung zu Lasten der Spielbarkeit auf mobilen GerĂ€ten. Denn die langsame Steuerung von Lara macht eine schnelle Reaktion auf ein heranstĂŒrmendes Untier nicht selten unmöglich. Auch in Abschnitten, in denen man eigentlich möglichst schnell durch eine TĂŒr entwischen sollte, ist man dadurch meist zum Scheitern verurteilt.

Sollten Sie ein Bluetooth-Gamepad ihr Eigen nennen, empfehlen wir den Griff zu diesem Controller, das hilft jedenfalls bei der Steuerung Laras.

Fazit

Tomb Raider ĂŒbernimmt sowohl Grafik als auch Steuerung aus seinen VorgĂ€ngern fĂŒr PC und Konsolen. Somit erhalten Fans des Spiels einen exakten Nachbau, der nun in der Hosentasche Platz findet und ĂŒberall mitgenommen werden kann. Leider wurden bei der Steuerung nicht die Möglichkeiten eines Touchscreens ausgereizt, was ab und an ein wenig Frustration zeitigt.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen