COD Black Ops Zombies

Tam Hanna 22. September 2012 2 Kommentar(e)
COD Black Ops Zombies Androidmag.de 4 4 Sterne

Wer den Namen Call of Duty hört, denkt an im zweiten Weltkrieg angesiedelte Ballerei. Die Mobilversion des Spiels setzt statt Nationalsozialisten Zombies vor die Kimme – gelingt die Migration? (5,49€)

Die Handlung

Zombies ist ein Survival-Shooter. Das heißt, dass das Spiel per se kein Ende hat – die Spielfigur ballert so lange auf Untote ein, bis die wandelnden Kadaver die Überhand gewinnen und den Spieler in einen Snack verarbeiten.

Nach dem Beginn jeder Mission muss der Generator so schnell wie möglich aktiviert sein. Ohne Strom ist die Mehrheit der Verkaufsautomaten außer Betrieb – sie verkaufen sehr hilfreiche Gegenstände, die das Erreichen hoher Punktzahlen erleichtern.

Hier gibt es Wiederbelebung – aber nur, wenn der Generator läuft.

Als „Währung“ dienen Punkte, die am einfachsten durch das Umlegen von Zombies erwirtschaftet werden können. Nachdem einige Zombies umgenietet sind, sollte sich das Alter Ego des Spielers schnellstmöglich zu einer der „Kreidewaffen“ begeben – dort gibt es Munition und neue Schusswaffen.

Schusswaffen im Sonderangebot!

Wer vier Münzen erspielt, darf zusätzlich auf den Arcade-Modus zugreifen. Dort ballert man aus der Draufsicht auf Untote ein – dieses Spiel im Spiel besteht aus 50 Levels und wäre theoretisch eigenständig verkaufbar…

Technisches

COD: Zombies ist seit Mitte des Jahres 2011 auf dem Markt. Grafisch wirkt der Shooter schon etwas angestaubt, und ist allgemein zu dunkel gehalten. Die Soundeffekte des Spiels entschädigen dafür bis zu einem gewissen Grad. Jeder der Charaktere meldet sich regelmäßig mit sehr witzigen Wortmeldungen – das macht Freude. Obwohl es drei verschiedene Steuerungsmodi gibt, ist die Steuerung nicht allzu zufrieden stellend. Die Übersetzung ins Deutsche ist misslungen – Sonderzeichen fehlen ganz. Auf dem Galaxy SII des Autors lief das Spiel flüssig und ohne jedliche Probleme. Leider nerven die 20-sekündigen Ladepausen, ohne Internetverbinding ist COD überhaupt nicht spielbar.

COD: Zombies ist seit Mitte des Jahres 2011 auf dem Markt. Grafisch wirkt der Shooter schon etwas angestaubt, und ist allgemein zu dunkel gehalten.

Fazit

Die Steuerung von Call of Duty ist nicht am Stand der Zeit – Spiele wie Dead Trigger sind wesentlich besser zu bedienen. Auch nervt das Speichersystem, da man nach dem Tod immer wieder von Null neu anfangen muss. Trotz der technischen Schwächen macht CoD einen Riesenspaß. Wer Shooter ohne wirkliche Handlung mag, darf bedenkenlos zugreifen – der freispielbare Arcade-Modus ist ein zusätzliches Feature, das den doch recht hohen Preis rechtfertigt.
[appaware-app pname=’com.atv.blackops‘ qrcode=’true‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen