App-Review: Farm Heroes Super Saga

Tam Hanna 16. Juli 2016 0 Kommentar(e)
App-Review: Farm Heroes Super Saga Androidmag.de 4 4 Sterne

King.com wirft einen weiteren Vertreter des Match Three-Genres ins Rennen – wir fragen uns, ob der neueste Spross der Saga-Serie auch was taugt. (kostenlos, mit aggressiven  In-App-Käufen)

Screenshot_2016-07-04-11-20-03

Die Geschichte von Farm Heroes Super Saga ist schnell erklärt. Die als Cropsies bezeichneten Feldfrüchte wollen abermals einen Wettbewerb gewinnen, der ihnen von einem unfair spielenden Wüstentier vermiest wird. Der Weg zur Wiederherstellung der Gerechtigkeit ist das Einsammeln spezifischer Feldfrüchte.

Drei verschwinden

Die verschiedenen Levels von Farm Heroes sind aus rechteckigen Feldern zusammengesetzt. Deine Aufgabe besteht darin, die verteilten FrĂĽchte gezielt anzutippen, um so jeweils drei oder mehr davon in eine Reihe zu bringen.

Diese verschwinden dann, um von zufälligen Früchten ersetzt zu werden. Wie in allen anderen Spielen von king.com ist es aber sinnvoll, mehr als drei Früchte mit einer Bewegung abzuräumen. In diesem Fall erscheinen Bonusobjekte, die beim nächsten Zug besondere Effekte entfalten.

Screenshot_2016-07-04-11-20-04

Taktisches Vorgehen ist erforderlich

Farm Heroes erschwert dir das Leben insofern, als du nur eine bestimmte Anzahl von Zügen hast, um vorgegebene Ziele zu erreichen. Anfangs sind diese vergleichsweise fair kalkuliert, um später immer knapper zu werden.

King.com finanziert sein Spiel durch den Verkauf von Upgrades, die in späteren Levels erforderlich sind, um die Missionen erfolgreich durchzuspielen. Zudem gibt es ein wenig kulantes Energiesystem, das es unmöglich macht, länger auf hohen Levels zu spielen. Interessanterweise – king.com war als erfahrener Entwickler bisher fĂĽr zuverlässige Games bekannt – hat die Ăśbersetzung ins Deutsche eine sehr komische Note.

Fazit

Wer von Match3-Spielen aus dem Hause king.com nicht genug bekommen kann, bekommt mit Farm Heroes Super Saga mehr davon. Eine echte Innovation sucht man hier indes vergebens…

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit fĂĽr Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur VerfĂĽgung.