Ball King

Tam Hanna 13. Juli 2015 1 Kommentar(e)
Ball King Androidmag.de 4 4 Sterne

Dieser Ballistik-Kracher wandert auf den Spuren von Angry-Birds: ein Ball muss ohne Fehler und Umschweife in den Korb.  (kostenlos, mit mäßigen In-App-Käufe)

Unbenannt-1

Die Handlung von Ball King ist schnell erklärt. Du übernimmst die Rolle eines Basketballspielers, der möglichst viele Körbe werfen muss. Ärgerlicherweise steht in der Nähe des Korbes ein Polizeiauto. Die darin sitzenden Cops sind nicht darüber erfreut, wenn du im Rahmen eines danebengehenden Wurfes ihr Fahrzeug erwischst.

Bang Bang lässt grüssen

Beim Antippen des Bildschirms erscheint die Flugbahn des Balles, die sich durch Bewegen deines Fingers beeinflussen lässt. Dabei wird nur die aufsteigende Flugphase eingeblendet. Auf welcher Bahn die Kugel wieder auf die Erde zurückkehrt, lässt sich nur durch Ausprobieren feststellen.

Von Zeit zu Zeit scheinen zudem Münzen auf, die durch Beschuss eingesammelt werden. Der Lohn dieser Mühen ist das Freischalten von neuen Bällen, neuen Hintergründen und/oder neuen Levels – es handelt sich hierbei allerdings um rein kosmetische Erweiterungen, die den Spielverlauf nicht wesentlich beeinflussen.

Screenshot_2015-06-30-16-37-47

Pixly, Pixly

Die Grafik von Ball King ist im pixeligen Retrostil gehalten, die Chiptunes-Musik passt bestens dazu. Das Game wird unter anderem deshalb nicht langweilig, weil der zu treffende Korb seinen Aufenthaltsort nach jedem Wurf verändert. Das bedeutet, dass du die Flugbahn des Balles bei jedem Durchlauf neu berechnen und durchdenken musst.

Screenshot_2015-06-30-16-37-48

Fazit

Ball King ist mit Sicherheit kein kompliziertes Spiel. Wenn du auf die Schnelle einige Sekunden totschlagen möchtest, bist du hier bestens aufgehoben. Die Werbung ist nicht allzu störend, das Game ist auch ohne In-App-Käufe durchaus spielbar. Kurz gefasst: Hier gibt es nichts, worüber man sich aufregen müsste.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit fĂĽr Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur VerfĂĽgung.