Jenga Free

lukas 11. Januar 2015 0 Kommentar(e)
Jenga Free Androidmag.de 4 4 Sterne

Das Geschicklichkeitsspiel Jenga kennen die meisten von uns schon seit Jahren, nun gibt es das Spiel in einer Neuauflage inklusive Mehrspielermodus auch für Android (kostenlos, ohne In-App-Käufe).

jengamain

Turmbau ohne Materialnachschub

Beim klassischen Jenga geht es darum, ein Turm aus Klötzchen immer höher zu bauen. Allerdings verwendet man kein neues Baumaterial, sondern nimmt die Klötzchen für die obere Etage aus den unteren. Dabei muss man einen Baustein mit einer Hand aus dem Turm so entfernen, dass er nicht einstürzt. Da jede Ebene aus drei Stäben besteht, darf man maximal zwei davon entfernen und wenn, dann muss logischerweise der mittlere Stab übrigbleiben. Am besten entfernt man aber pro Ebene nur einen Stab. Doch im echten Spiel ist sogar dies oft nicht möglich, weil eben alle Stäbe einer Ebene blockiert sind. Das heißt, dass das Gewicht des oberen Turmteils auf den Blöcken ruht. Wie auch immer, einen Stab zu entfernen geht fast immer … bis, ja bis schließlich der Turm so unstabil wird, dass er einstürzt. Gewinner ist derjenige Spieler, der den letzten Zug vor dem Einsturz gemacht hat.

In der digitalen Version zieht man die Bausteine ebenfalls mit den Fingern aus dem Turm. Und zwar durch Wischen. Allerdings lässt sich theoretisch jeder Stein lockern. Sobald er entfernt wurde, schwebt er nach oben und kann dort mit einem weiteren Drag&Drop-Aktion abgelegt werden.

2014-12-30 14.50.34

Die Regeln des Klassikers gelten auch hier. Und die Spielphysik ist immerhin so ausgelegt, dass man doch nicht jeden Klotz herausnehmen kann. Je nach Gewicht, das auf ihm ruht, verschiebt sich auch der obere Teil des Turms. Wenn du also merkst, dass sich der ganze obere Teil des Turms mitbewegt, dann heißt das Kommando „Zurück“ und du musst einen anderen Stein probieren.

Vier Spielmodi

Langeweile kommt nicht so schnell auf, weil das Spiel viele unterschiedliche Modi bietet. Zunächst gibt es den bereits erwähnten Online-Modus für das Spiel mit anderen Jenga-Fans da draußen im Universum. Dann den Classic-Modus zum Üben im trauten Kämmerlein. Auch der Arcade-Modus bringt Abwechslung durch das Setzen von gleichfarbigen Blöcken. Und schließlich kannst du im Pass-and-Play –Modus gegen einen Gegner aus Fleisch und Blut am selben Handy antreten.

2014-12-30 14.50.35

Fazit

Das Gefühl des echten Jengas kann die Android-Version natürlich nicht vermitteln, aber die Spielphysik ist überraschend gut und auch sehr sensibel. Die Grafik ist in Ordnung. Das Drehen des Turms per Fingerwisch geht ohne Ruckeln vonstatten. Spannung kommt durch den Online-Modus und den Pass-and-Play-Modus auf.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen