Toy Planet

25. November 2013 0 Kommentar(e)
Toy Planet Androidmag.de 4 4 Sterne

Schon wieder sind es Aliens, die uns Erdenbürgern einen Besuch abstatten. Doch diesmal wollen sie nur den Spielzeugplanet retten (kostenlos).

toy_planet_main

Gerade rechtzeitig zur Weihnachtzeit kommen die Aliens in ihren Raumschiffen, um das verlorene Spielzeug zu retten. Dabei fliegen sie in einem sechseckigen Kanal durch Raum und Zeit und müssen die verstreuten Spielsachen einsammeln.

Geschick ist gefragt

Aber nicht wahllos. Denn welches Spielzeug von Bedeutung ist, wird dir pro Level vorgegeben. So lautet eine Mission etwa drei Teddybären einsammeln oder vier Quietsch-Enten. Also fliegst du auf einer der sechs Flächen des Kanals los und wechselt mit einem Fingerwisch nach links oder rechts auf die angrenzenden Flächen, jedenfalls bevorzugt auf jene Flächen des Schlauchs, die das gewünschte Spielzeug enthält. Fliegst du hingegen auf der falschen Spur, gibt es Abzüge in Form von kleinen Teufelchen. Zumindest, wenn du gegen das falsche Spielzeug prallst. Ausgenommen ist der Wecker. Nimmst du diesen während deines Fluges auf, bringt dies Extrazeit. Und auch die Raketen solltest du nicht auslassen. Sie geben dir einen kurzfristigen Boost.

Durch wischen nach links bzw. rechts wechselst du auf die anliegenden Bahnen.

Durch wischen nach links bzw. rechts wechselst du auf die anliegenden Bahnen.

Dein Ziel? In der vorgegebenen Zeit die Mission zu erfüllen, sprich die geforderten Spielsachen einzusammeln und dabei möglichst wenige falsche Gegenstände zu berühren. Schaffst du das ist dir der nächste Level sicher. In jedem Level kannst du maximal drei Sterne erreichen, dies jedoch nur, wenn du die Mission in der geforderten Zeit erfüllst und nicht zu viele falsche Sachen aufnimmst.

Hast du 50 Sterne auf deinem Konto, kannst du damit den Endless-Modus freischalten. Darin kannst du dich dann mit anderen Aliens im Universum messen.

In dem Spiel kommen auch bekannte Figuren wie Spongebob oder die Minions vor.

In dem Spiel kommen auch bekannte Figuren wie Spongebob oder die Minions vor.

Fazit

Grafisch gebührt diesem Geschicklichkeitsgame die Höchstnote, das Spielprinzip hingegen ist keineswegs neu und stumpft schnell ab, auch wenn die Missionen im Laufe des Spiels immer herausfordernder werden. Echt nervig ist aber die Fullscreen-Eigenwerbung, die nach jeder erfüllten Mission eingeblendet wird. Darauf hätte unseres Erachtens der Entwickler verzichten können. Die In-App-Käufe akzeptieren wir hingegen bei einem kostenlosen Spiel. Im Shop kannst du schnellere Fluggeräte erwerben, du kannst die kleinen Ungetüme aber auch nett einkleiden. Alles nicht zwingend nötig, zumal es auch mit selbst erworbenen Sternmaterial möglich ist – alles nur eine Frage der Zeit. Wer Doodle Jump liebt, sollte jedenfalls einen Versuch wagen.

[pb-app-box pname=’com.drogo.toy‘ name=’Toy Planet‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen