App-Review: Make7! Hexa Puzzle

29. Mai 2016 0 Kommentar(e)
App-Review: Make7! Hexa Puzzle Androidmag.de 4 4 Sterne

„Mach 7 in einem Puzzle mit sechseckigen Feldern!“ Was dürfen wir uns darunter vorstellen? Jedenfalls ein spannendes Puzzlespiel (kostenlos, erweiternde In-App-Käufe).

Unbenannt-2

Das Spielfeld besteht in Make7 aus regelmäßigen Sechsecken, also aus Bienenwaben. 19 solcher Waben sind zu einer großen Wabe aneinandergereiht und müssen mit Zahlen belegt werden. Welche Zahl wo platziert wird, entscheidet der Anwender, jedenfalls nur auf einem freien Feld. Allerdings wird die zu platzierende Zahl durch Zufall bestimmt, zu Beginn sind es Einser und Zweier. Ziel ist es, drei gleichen Zahlen in angrenzenden Feldern zu platzieren. Dann lösen Sie sich auf und im letzten Feld der freigewordenen Dreierkette wird eine neu Zahl gesetzt und Punkte gibt’s obendrauf.

2016-05-08 20.58

Zahlen ziehen

Das Setzen der Zahlen wird via Drag and Drop vorgenommen. Allerdings können es auch schon mal zwei benachbarte Zahlen sein, die vorgegeben sind. Die kann man zwar nicht trennen, aber immerhin darf man die beiden Zahlen um die Mitte rotieren, so dass das Paar leichter mal in ein Doppelfeld passt. Je weiter man voranschreitet, desto höher werden die Zahlen, bis zur höchsten Zahl 7. Hat man drei Sieben geschafft, wird großzügig abgeräumt und es gibt auch jede Menge Punkte dafür.

Mit Hammer und ohne Sichel

Ein Hammer ist auch mit von der Partie. Mit ihm entsorgt man einen unpassenden Stein. Auch das Rückgängigmachen von Zügen ist möglich. Allerdings benötigt man für beide Funktionen Coins und die hat man nicht unbegrenzt. Klar doch, dass man auch welche käuflich erwerben kann. 400 gibt es für rund 1 Dollar und wen die Werbung stört, der bezahlt rund 2 Dollar, um diese zu entfernen.

2016-05-08 20.59

Fazit

Ein Knobelspiel, wie es viele gibt, aber das Spielprinzip ist leicht abgewandelt und dies macht das Game etwas langlebiger. Und es ist von Anwender jedes Alters spielbar. Insofern kann man es einfach mal ausprobieren. Einige werden sicherlich hängenbleiben.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil