Hidden Object

11. Oktober 2012 0 Kommentar(e)
Hidden Object Androidmag.de 4 4 Sterne

Magma Mobiles versteckt in Hidden Objects pro Level zehn Gegenstände, die du in möglichst kurzer Zeit finden sollst (kostenlos).

Die Spieleschmiede Magma Mobile, bekannt für Android-Spiele wie Bubble Blast, Plumber, Elements und Galaxy, hat nun ein Hidden Object-Game nachgeschoben, das jeden Möchtegern-Detektiv gefallen dürfte.  Geht es doch darum, möglichst viele der versteckten Objekte in einem Bild zu finden. Klingt trivial. Ist es auch, aber das tut dem Spielspaß wenig Abbruch.

Sherlock Holmes lässt grüßen

Und wer sich das recht einfach vorstellt, der sei gewarnt: Wählst du den leichten Schwierigkeitsgrad, hast du noch leichtes Spiel, aber bereits in der mittleren Stufe wirst du ab und an auch scheitern, denn schließlich hast du ja nicht ewig Zeit, deine detektivischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Für zehn versteckte Gegenstände bleiben dir je nach Schwierigkeitsgrad 60 bis maximal 90 Sekunden Zeit. Und da die Gegenstände auch tatsächlich mal versteckt – sprich von anderen verdeckt sein können und vor allem, weil es nur so von Objekten wimmelt, ist der Erfolg nicht immer garantiert. Das sollte er aber sein, will man im Spiel weiterkommen. Je schneller eine Szene absolviert wird, desto mehr Sterne gibt es, die zum Freischalten neuer Szenen benötigt werden.  Also einfach noch einmal von vorne. Noch mehr Konzentration, noch mehr Spürsinn. Und irgendwann klappt es dann doch und es geht auf in die nächste Szene. Und wenn es einfach nicht zu schaffen ist? Dann lassen sich Hinweise abrufen, die die Position des nächsten gesuchten Objekts anzeigen. Doch deren Anzahl ist begrenzt und kann – du hast es erraten – durch in-App-Käufe erhöht werden.

Ganz Schlaue meinen vielleicht, durch blindes und schnelles Tippen auf das Display trifft man irgendwann einmal das richtige Ding. Denen sei gesagt, dass das Daneben-Tippen Punkteabzug bringt bzw. die Zeit schneller ablaufen lässt. Also fest konzentrieren und nur die gesuchten Gegenstände antippen!

Je schneller eine Szene absolviert wird, desto mehr Sterne gibt es, die zum Freischalten neuer Szenen benötigt werden.

Fazit

Die grafische Umsetzung ist vorzüglich gelungen, abgesehen davon bietet das Spiel aber Normalkost. Es ist ein netter Zeitvertreib, der nach einigen Spielstunden den Reiz verliert. Vielleicht auch, weil es gar nicht so einfach ist, Sherlock Holmes zu spielen. Vor allem, weil die Zeit meist nicht reicht. Oder weil es zu viele Gegenstände gibt. Oder weil es zu wenige Levels gibt.

[appaware-app pname=’com.magmamobile.game.HiddenObject‘ qrcode=’true‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen