HueBrix

29. Oktober 2012 0 Kommentar(e)
HueBrix Androidmag.de 4 4 Sterne

Man hört das Rauschen in deinen Gehirnwindungen förmlich, man sieht den Rauch aus deinem Kopf aufsteigen. Was ist in der Lage, dich dermaßen zu fordern? Es ist dieses Knobel-Spiel mit dem vielsagenden Namen HueBrix (0,80 Euro).

„Hue“ steht bekanntlich für Farbton – Photoshop-Anwender werden es bestätigen – und „Brix“ soll einen Baustein darstellen. Ahnst du schon worum es geht? Auf einem rechteckigen Feld, das in mehrere Quadrate eingeteilt ist, sind bunte Bausteine verteilt. Jeder Baustein enthält eine Zahl. Sie entspricht der Anzahl der Züge, die mit ihm gefahren werden kann. Also findest du z.B. auf einem 4 x 4 Feld einen roten Stein mit der Aufschrift 6 und einen gelben mit 10. Nun gilt es mit dem roten Stein sechs Felder zu ziehen und mit dem gelben zehn. Natürlich ohne abzusetzen und ohne den Weg des anderen Bausteins zu kreuzen. Da ist weniger dein Verstand gefragt als vielmehr dein räumliches Vorstellungsvermögen.

Anspruchsvolle Rätselkost

Das genannte Beispiel ist im Übrigen eines der leichten Sorte, das zu Beginn schnell mal gelöst wird. In späteren Levels kommen Vorgaben hinzu, die eine rasche Lösung immer ferner scheinen lassen. Da gibt es Hindernisse, die dir die Zugrichtung vorgeben oder Objekte, die dir zusätzliche Züge bringen oder welche abziehen. Auch so genannte Teleporter gehören zum Repertoire. Sie bringen dich mit einem Zug von ganz oben nach ganz unten oder vom äußerst linken Feld ins äußerst rechte. Oder Zielsteine, die exakt das letzte Feld eines Zuges vorgeben. Und schließlich bringen Felder mit 36 oder mehr Feldern und mit drei oder gar vier bunten Zugsteinen deine Gehirnwindungen endgültig zum Glühen.

HueBrix ist eine klare Empfehlung für Fans dieses Genres. Die Herausforderung an deine visuellen und räumlichen Sinne ist nicht ohne.

Die Bedienung ist hervorragend gelöst. Gezogen wird ein Baustein, indem man ihn mit dem Finger entlang der Felder zieht. Hat man sich verfahren, geht es auf demselben Weg wieder zurück oder man tippt einfach das Ausgangsfeld an. Freundlicherweise werden auch Hints angeboten. Allerdings sind es nur zehn an der Zahl. Angesichts der gebotenen Schwierigkeitsgrade ist das herzlich wenig. Aber beim Lösen der Aufgaben bist du wenigstens nicht an eine bestimmte Reihenfolge gebunden, du kannst sie beliebig abarbeiten.

Fazit

HueBrix ist eine klare Empfehlung für Fans dieses Genres. Die Herausforderung an deine visuellen und räumlichen Sinne ist nicht ohne. Viele unterschiedliche Levels sorgen aber für reichlich Abwechslung, die den Anreiz hoch halten. Einziger Kritikpunkt: Das Spiel geht gerade ressourcenschonend mit deinem Handy um, sprich, der Akku ist schnell alle. In der kostenlosen Version stehen 105 Rätsel zur Verfügung, weitere lassen sich kostenpflichtig freischalten. Die Pro-Version kann mit 300 Levels aufwarten, das sorgt für lang anhaltenden Knobelspaß.

[appaware-app pname=’com.noodlecake.huebrix‘ qrcode=’true‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen