App-Review: Lost Maze

Tam Hanna 7. September 2016 0 Kommentar(e)
App-Review: Lost Maze Androidmag.de 4 4 Sterne

In diesem Puzzlespiel hilfst du einem Helden bei der Rettung seines Dorfs. Dazu musst du auf einer Röhre angeordnete Hindernisse aus dem Weg räumen. (kostenlos, mit erweiternden In-App-Käufen)

b-t

Lost Maze ist vergleichsweise einfach: Dein Alter Ego steht auf der linken Bildschirmkante und läuft munter nach vorne. Die am Weg befindlichen Hindernisse lassen sich durch links-oder rechts-Wischgesten aus dem Weg drehen, um so das Erreichen der Level-Endfahne zu ermöglichen.

Achtung, Eigenleben

Im Laufe der ersten Levels verhält sich die Umgebung im Großen und Ganzen gelehrig. Doch danach zeigt das Spiel seine Zähne. Barrieren drehen sich schon einmal selbsttätig weiter, was im schlimmsten Fall zu einer nicht mehr zu verlassenden Endlos-Laufschleife führt.

In diesem Fall musst du den Level neu starten. Zur Verhinderung solcher Probleme steht dir ein Anhaltemodus zur Verfügung, mit dem du deine Figur innehalten lässt. So kannst du die Spielumgebung stressfrei manipulieren.

sc1

Technisch akzeptabel

Die Comicgrafik von Lost Maze funktioniert auch auf Telefonen mit nicht allzu schnellem Prozessor ohne Probleme, auch der Sound ist in Ordnung. Finanziert wird das Spiel ĂĽber diverse Figuren, die verschiedene Eigenschaften aufweisen: manche laufen schneller, während andere das mehrfache Anhalten der Umgebung erlauben. Pro Tag bekommst du eine Figur kostenlos – wer mehr möchte, muss einen kleinen Obolus leisten.

sc2

Fazit

Lost Maze ist ein durchaus lustiges Puzzlespiel für all jene, die einmal eine komplett andere Art von Brainteaser erleben wollen. Ob der Action „im Kreis“ solltest du allerdings schwindelfrei sein…

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit fĂĽr Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur VerfĂĽgung.