App-Review: Maestria

26. Januar 2016 0 Kommentar(e)
App-Review: Maestria Androidmag.de 5 5 Sterne

Ein Puzzle-Spiel rund um Musik und Melodien erwartet uns hier. Vom Grafikstil her orientiert es sich an „Monument Valley“, spieltechnisch eher an Apps wie „Echo“. (2,00 Euro, ohne In-App-Käufe).

Unbenannt-1

Die visuellen Effekte in Maestria lassen sofort Assoziationen zum surreal anmutenden Geduldsspiel Monument Valley aufkommen, doch der erste Schein trĂĽgt. Die Optik bleibt zwar anfangs ähnlich, doch in späteren Leveln unterscheidet sie sich immer mehr –  unverwechselbar durch die weichen Animationen und vor allem den angenehmen Soundtrack, der uns durch alle 160 Aufgaben begleitet.

In acht unterschiedlichen Welten müssen wir zahlrieche Musikrätsel lösen. Genaugenommen sollen wir die farbigen Glocken jeder Ebene in der richtigen Reihenfolge zum Läuten bringen. Dies machen wir indem wir die Spielfigur auf den surreal wirkenden Gebäuden so positionieren, dass sie die zufällig platzierten Glocken in der passenden Reihenfolge mit ihrem Zauberstab erreicht.

2015-12-15 15.15.01

Glockenspiel

Dabei stellen wir fest, dass die Steuerung zwar nicht hakelt, aber das Display  eines Smartphone schon grenzwertig klein ist, um die Figur per Fingerwisch herumzuführen. Haben wir es geschafft und die passende Position eingenommen, lösen wir den Zauberstab mittels Fingertipp aus. Der wiederum löst eine Schwingung aus, die alle Glocken in einer bestimmten Reihenfolge erreichen, die sofort nach der Berührung mit dieser Welle zu läuten beginnen. Stimmt die Reihenfolge, die übrigens zu Beginn vorgegeben wird, geht es weiter, andernfalls starten wir den nächsten Versuch. Wir haben alle Zeit der Welt und können uns ganz entspannt an die Lösung jedes einzelnen Level machen.

Auch wenn alles durchaus lösbar klingt, das Spiel entwickelt sich bezüglich Schwierigkeitsgrad immer weiter. Da kann schon mal der Weg der Spielfigur blockiert sein und ein andermal lassen sich sogar die Glocken verschieben.

2015-12-15 15.15.00

Fazit

Ein Puzzle-Spiel, das sowohl mit seiner atemberaubenden Grafik als auch mit der ins Ohr gehenden Hintergrundmusik punktet. Und nicht zuletzt mit einem Gameplay, das es so noch nie gegeben hat.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_AG

Andreas Gutzelnig   Leitung der Redaktion

 

Freut sich, dass Android immer mehr den Einzug in die spannende Technik-Welt der Autos und Häuser findet.

Xing Profil