Stack Rabbit

18. November 2013 0 Kommentar(e)
Stack Rabbit Androidmag.de 4 4 Sterne

Gemüsediebstahl wird belohnt, zumindest in dieser App, in der es darum geht, möglichst viele Möhren und anderes Gemüse, das Hasen gemeinhin als nahrhaft einstufen, einzusammeln (kostenlos).

Stack_Rabbit_main

Disney wirft ja in ungewohnter Schnelligkeit ein Spiel nach dem anderen auf den Markt. Neuerdings sind sie kostenfrei, finanzieren sich jedoch über In-App-Käufe. In Stack Rabbit musst du Ben, dem Hasen, helfen, Gemüse einzusammeln. Er läuft mit Fingerwisch auf einem Feld, auf dem diverse Gemüsesorten angebaut sind, in alle vier möglichen Richtungen.

Wozu das Ganze? Nun, weil Bens Schwester auf Urlaub fährt und ihre aufgeweckten Hasenkinder in seine Obhut übergibt. Um den Haufen hüpfender Häschen zu versorgen, muss Ben auf die nahegelegene Farm schleichen und genug Gemüse klauen, um die Kinder satt zu kriegen. Dumm nur, dass Max, der Wachhund, immer ein wachsames Auge auf das Gemüse hat.

Du musst Gemüse vom Feld stehlen ohne dass der Hund aufwacht.

Du musst Gemüse vom Feld stehlen ohne dass der Hund aufwacht.

Und so geht´s!

Jedes Mal, wenn Ben ein Feld mit einer Pflanze betritt, wird diese auf seinen Kopf geladen bzw. gestapelt – daher auch der Name. Gut, dass so ein Karnickel so lange Ohren hat. Wenn er die nämlich aufstellt, haben dazwischen gut und gerne sechs Gemüsepflanzen Platz.

Entscheidend ist nun die Reihenfolge und die ist vorgegeben, also z.B. drei Möhren hintereinander. Dafür gibt es Gutpunkte. Was aber, wenn um dich herum nur Rüben wachsen? Dann kannst du schlecht Möhren sammeln. Also musst du auch mal Gemüse aufnehmen, das gar nicht vorgesehen ist. Jedenfalls schaffst du nicht mehr als sechs Gemüsepflanzen auf einmal. Mit der siebten, bricht der Gemüseturm auf deinem Kopf zusammen. Allerdings lösen sich richtige Kombinationen zuvor auf und bringen besagte Punkte.

Leider hast du nur eine begrenzte Anzahl an Fehlversuchen. Brauchst du zu viele Versuche, wird Max munter und du musst das Weite suchen – ohne Futter für deine Neffen.

Insgesammt gilt es 65 Level zu Lösen. Dabei helfen dir Spezialfunktionen wie Powerups.

Insgesammt gilt es 65 Level zu Lösen. Dabei helfen dir Spezialfunktionen wie Power-ups.

Langeweile? Fehlanzeige!

65 Level gilt es zu lösen. Dabei geht es nicht nur um eine gute Kombinationsgabe, sondern auch mal um Schnelligkeit. Dann nämlich, wen der Hund losgelassen wurde. Andererseits helfen dir Spezialfunktionen wie etwa das Trampolin oder Power-ups wie das Blitzgemüse. Letztere kannst du im Store erwerben – allerdings nur gegen Bares.

Die Grafik ist wie bei Disney Spielen gewohnt relativ gut umgesetzt. q

Die Grafik ist wie bei Disney Spielen gewohnt relativ gut umgesetzt.

Fazit

Ein nettes Puzzle-Spiel von Disney, das nicht nur wegen der niedlichen Grafik die jungen Androiden anspricht. Auch das Spielprinzip ist kindgemäß, wenngleich auch durchaus für Erwachsene tauglich. Wer seine Kinder auf die App loslässt, sollte jedoch überlegen, In-App-Käufe zuvor zu deaktivieren. Sonst könnten die lieben Kleinen ungewollt viel Geld an den lieben Herrn Disney schicken. Auch ein paar eher zweifelhafte Berechtigungen sind zu beachten.

Video

[pb-app-box pname=’com.disney.stackrabbit_goo‘ name=’Stack Rabbit‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen