Pixel Heroes: Byte & Magic

Redaktion 26. März 2015 0 Kommentar(e)
Pixel Heroes: Byte & Magic Androidmag.de 4 4 Sterne

Dieses Spiel ist nur was für Hardcore RPG-Freunde, denn ohne ausreichendes Durchhaltevermögen und hoher Frustrationsresistenz verliert man ziemlich schnell den Spaß daran. (6,99 Euro, ohne In-App-Käufe)

Unbenannt-1

Gleich zu Beginn findest du dich in einer zwielichtigen Bar wieder. Hier musst du deine Helden rekrutieren, wobei ein gesunder Mix aus Kriegern und Magiern von Vorteil ist, sonst kannst du gegen die gefährlichen Monster kaum bestehen.

Sobald du die Bar verlässt, befindest du dich in der Heimatstadt, die als Hub fungiert. Von hier aus kannst du Quests starten und dich auf die Reise in die weite Welt machen.

Pixel_heroes_1

Auf Reise

Wenn eine Aufgabe angenommen wurde, ist die Erfüllung derselben zwangsläufig der nächste Schritt. Also macht sich die stattliche Truppe auf den Weg und stößt bereits kurz danach auf die ersten Gegner. Diese gilt es dann in einem rundenbasierten Kampfsystem zu besiegen. Dabei kannst du auf unterschiedliche Waffen und Fähigkeiten zurückgreifen. Damit die Kreaturen noch schneller sterben, kannst du deine Krieger mit besseren Waffen ausstatten. Diese lassen sich entweder erwerben oder sie werden von den besiegten Monstern hinterlassen.

Der Tod als ständiger Begleiter

Allzu einfach darfst du dir den Weg zu einer wahren Legende nicht vorstellen, denn du wirst oft sterben und damit meinen wir nicht einfach oft, sondern richtig oft. Pixel Heroes ist in der Tat nichts für Weicheier. Um den gefallenen Einheiten einen gebührenden Tribut zu zollen, solltest du auch mal den Friedhof aufsuchen. Hier findest du unter anderem eine Zusammenfassung, die dir erklärt, warum ein bestimmter deiner Charaktere gestorben ist.

Pixel_heroes_2

Fazit

FĂĽr RPG-Fans ist diese App ein absolutes Muss. Wer allerdings schnell einmal die Lust an dem Genre verliert und nicht gerade auf Hardcore-RPGs steht, der sollte lieber die Finger von Pixel Heroes lassen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen