Crash Course 3D: ICE (Spiel der Woche)

30. Mai 2012 0 Kommentar(e)
Crash Course 3D: ICE (Spiel der Woche) Androidmag.de 5 5 Sterne

Wer sich eine virtuelle Schlacht mit Raumschiffen und Waffen geben möchte, kann dies mit Crash Course machen. (kostenlos)

Die unendlichen Weiten des Weltraums – nicht erst seit Star Wars reizt die Faszination des Alls viele Menschen. Wer sich einmal eine virtuelle Schlacht mit Raumschiffen und High-Tech-Waffen geben möchte, kann dies mit unserem Spiel der Woche nun ganz irdisch vom Smartphone aus machen.

Crash Course: Spielmodi

Crash Course bietet drei verschiedene Spielmodi: Casual, Arcade und Survival

Drei Spielmodi

Bevor man in die Schlacht zieht, muss aber erst mal ein Spielername festgelegt werden. Spielbar sind drei verschiedene Modi: Casual, Arcade und Survival. Grundsätzlich unterscheiden sich die drei Modi aber nicht wirklich, es gibt aber jeweils ein eigenes Ranking und bei Arcade auch noch verschiedene Schwierigkeitsstufen. Ansonsten ist Crash Course 3D ein klassischer Space Shooter. Das Spiel lebt von der Schnelligkeit, es gibt eigentlich kaum mal eine Verschnaufpause – die will man aber auch nicht wirklich, zu sehr macht das Abknallen von fremden Raumschiffen Spaß.

Crash Course: Schlacht

Die Gegner sind von Beginn an in der Überzahl, ihre Anzahl steigt zudem proportional zur Spieldauer.

Gelungene Steuerung und innovative Grafik

Überzeugen konnten im Test vor allem Steuerung und Grafik. Mittels des Joysticks auf der linken Seite und der Schuss-Taste auf der rechten Seite  steuert man das Raumschiff rund um den Planeten. Zusätzlich gibt es noch eine Spezialbombe mit größerem Zerstörungsradius, aber beschränkter Verfügbarkeit, und eine Taste zum Wechseln der Waffen. Außerdem gibt es noch einen Turbo-Boost. Zerstörte Gegner verwandeln sich in hilfreiche Power-Ups, mit denen man kurzfristig Schilder oder stärkere Waffen erhält. Grafisch ist das Spiel wie erwähnt hervorragend umgesetzt, beim Spielen kommt echtes Weltraum-Feeling auf. Zudem unterstützt Crash Course 3D – wie am Namen schon unschwer erkennbar – eine 3D-Funktion: Mit einer Anaglyphenbrille, also einer einfachen Brille mit einem roten und einem blauen Glas, soll ein dreidimensionaler Effekt geschafft werden – ob das allzu sinnvoll ist, sei mal dahingestellt.

Fazit

Vom Spielprinzip her kann Crash Course 3D: ICE nicht unbedingt herausragen, das macht es dafür aber bei der Umsetzung: Von Steuerung über Grafik bis hin zu den Features ist das Spiel absolut gelungen und damit ein mehr als verdientes Spiel der Woche – nicht nur für Fans des Genres.

Video-Review

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen