App-Review: FIFA 16 Ultimate Team

Redaktion 10. Oktober 2015 0 Kommentar(e)
App-Review: FIFA 16 Ultimate Team Androidmag.de 4 4 Sterne

Nach dem PC- und Konsolentitel hat Electronic Arts jetzt auch eine Android-App veröffentlicht, die uns das ultimative Fußballerlebnis auf das Smartphone bringt. Ob dies gelingt, zeigt unser Test. (kostenlos, mäßige In-App-Käufe)

 

main

 

Seit FIFA 10 gibt es das „Ultimate Team“, ein Spielmodus, der es dem Spieler ermöglicht, sein eigenes Traumteam zusammenzustellen. Wirklich populär wurde der Modus erst mit FIFA 13. Mittlerweile ist er derartig beliebt, dass EA eine eigenständige App für Android und iOS-Geräte entwickelt hat.

Das Prinzip ist dasselbe wie beim großen Bruder. Es gibt Spielerkarten, die je nach Attributen unterschiedlich viel wert sind. Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi sind dabei die absoluten Spitzenreiter und werden teilweise für mehrere Millionen Ultimate Team-Coins (kurz FUT-Coins) gehandelt. Diese Coins bekommst du für das Spielen von Partien, Erfüllen von Aufträgen oder das Verkaufen von Spielern.

Team zusammenstellen und ab auf den Rasen!

Wenn du dein Team erst einmal zusammengestellt hast, willst du natürlich wissen, wie gut es ist. Du entscheidest dich entweder für eine Multiplayer-Partie gegen einen echten Gegner via Internet oder ein Einzelspieler-Match gegen den Computer. In der Regel ist die Belohnung für ein zu Ende gespieltes Multiplayer-Match höher als für eine Einzelspieler-Partie.

Nachdem die letzten Vorbereitungen getroffen und ein Gegner gefunden ist (die Suche dauert schon mal etwas länger), kann die Partie beginnen. Auf dem Display werden ein Analog-Stick zur Steuerung des Spielers, sowie Schuss-, Sprint- und Pass-Taste eingeblendet. Via Einstellungen kannst du dir auch noch eine Skill Move-Taste anzeigen lassen. Mit ihrer Hilfe werden die gegnerischen Verteidiger bequem überlaufen.

FIFA_16_ultimate_Team_1

Entscheidend für deinen Erfolg in der Liga ist natürlich die Qualität deiner Spieler. Doch auch die Chemie unter den Akteuren muss stimmen, damit sie gut miteinander harmonieren.

 

Technisch verbesserungswürdig

Von der Grafik her gibt es an FIFA Ultimate Team nichts auszusetzen. Die Spieler sind sehr detailgetreu nachgebildet. Auch sonst ist Realismus angesagt, selbst das Tornetz bewegt sich wie in echt, wenn ein Spieler das Leder in die Maschen befördert.

Allerdings lässt die Performance etwas zu wünschen übrig. Nicht einmal auf einem High-End-Smartphone öffnet sich etwa das Menü ohne Verzögerungen. Und auch beim Spiel auf dem Feld kommt es oftmals zu Aussetzern. Hier sollten die Entwickler noch einmal Hand anlegen.

FIFA_16_ultimate_Team_2

Grafisch gibt es nichts an FIFA 16 Ultimate Team zu auszusetzen, denn auch auf einem Smartphone sieht das Ganze schon recht gut aus.

 

Fazit

In diesem Spiel trifft eine präzise Steuerung auf gelungene Grafik und großartiges Gameplay. Lediglich an der Performance gibt es etwas auszusetzen. Mit künftigen Updates sollten diese Probleme aber schon bald der Vergangenheit angehören.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen