Real Football 2012

Redaktion 11. Juni 2012 1 Kommentar(e)
Real Football 2012 Androidmag.de 3 3 Sterne

Im Gegensatz zu FIFA und PES ist Real Football gratis, der Hersteller Gameloft setzt auf In-App-Käufe. Wir haben uns das Game des französischen Entwicklers mal genauer angesehen. (Kostenlos)

Ist die Ausdauer rechts oben erschöpft, muss entweder gewartet werden oder man zückt die Kreditkarte.

Nerviges In-App-Kauf-System

Neben Pro Evolution Soccer ist Real Football der Hauptkonkurrent der FIFA-Reihe im Kampf um den Fußballthron. Im Gegensatz zu FIFA ist Real Football gratis, der Hersteller Gameloft setzt auf In-App-Käufe. Um spielen zu können, braucht man genügend Ausdauer – im realen Leben ist das selbstverständlich, bei einer App kann es aber teilweise nervig sein, sind doch mit diesem System oft nur zwei bis drei Matches am Tag möglich. Ist die Ausdauerleiste aufgeladen – ob nun durch In-App-Käufe oder durch geduldiges Warten – kann zwischen fünf Spielmodi gewählt werden. Zur Auswahl stehen ein Ligamodus, ein Cup, verschiedene Szenarien, Testspiele oder der Trainingsmodus.

Das Gameplay ist gut gelungen, durch die fünf Spielmodi wird Real Football auch nicht so schnell langweilig.

Fehlende Lizenzen

Bei den verschiedenen Ligen fehlen jedoch die Lizenzen, keine Liga kann mit den originalen Vereinsnamen, Wappen oder Trikots aufwarten. Die realen Spieler sind hingegen vorhanden. Die Grafik von Real Football ist grundsätzlich schön anzusehen, Schwächen gibt es aber bei der Steuerung. Komplexe, genau getimte Aktionen sind meist nicht möglich, viele Pässe und Flanken basieren auf Zufall.

Fazit

Real Football ist sicher nicht schlecht, eine bessere Bewertung wurde aber durch das fragwürdige In-App-Kauf-System verspielt. Das lange Warten auf genug Ausdauer nimmt schnell den Spaß.

Die 6 besten Fußball-Spiele
auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen