Slingshot Racing

7. März 2013 0 Kommentar(e)
Slingshot Racing Androidmag.de 5 5 Sterne

Innovatives Racing-Game mit beeindruckender Grafik und süchtig machendem Gameplay. (0,74 Euro)

main

Um sich bei der enormen Masse an Rennspielen im Play Store abzuheben, bedarf es schon einer wirklich guten Idee oder einer neuartigen Umsetzung des Genres. Slingshot Racing erfüllt zweifellos beide Kriterien, das Game hat das Potenzial für einen echten Kracher.

Altbekanntes Prinzip…

Worum geht es? Grundsätzlich basiert Slingshot Racing auf einem ähnlichen Prinzip wie viele andere Rennspiele auch: Es gilt, – so simpel es klingen mag – vor den Gegner im Ziel zu sein bzw. verschiedene Aufgabenstellungen zu erfüllen. In jeder Tour gibt es insgesamt vier Rennen, dabei kämpfst du beispielsweise gegen andere Fahrer, fährst gegen die Zeit oder sammelst Münzen ein. Für Siege oder erfolgreich absolvierte Aufgaben erhältst du Schrauben, die du zum Freischalten von anderen Touren benötigst. Diese Schrauben kannst du übrigens auch per In-App-Purchase erwerben, für einen raschen Fortschritt ist das aber nicht unbedingt notwendig.

Für Siege erhältst du Schrauben, mit denen du andere Touren freischalten kannst.

Für Siege erhältst du Schrauben, mit denen du andere Touren freischalten kannst.

…in völlig neuem Gewand

Und worin unterscheidet sich Slingshot Racing nun von anderen Rennspielen? Zum einen durch die Grafik: Sämtliche Rennen finden in einer atemberaubenden Steampunk-Welt statt, die durch realistische Effekte beeindruckt. Zum anderen ist das Gameplay äußerst innovativ: Du steuerst deinen Wagen keineswegs wie üblich mit Pfeiltasten oder mit dem Lagesensor – um Kurven zu fahren, schießt du mit Seilen auf dein Vehikel. Die Seile sind an einem rotierenden Turm befestigt, wodurch sich auch dein Fahrzeug um die Kurven dreht. Gas gibt dein Wagen von alleine, du kümmerst dich nur um die Kurven. Die Schwierigkeit dabei? Schießt du das Seil – was du übrigens durch einen einfachen Tipp auf den Bildschirm bewerkstelligst – zu spät ab, knallt dein Bolide in die Außenwand, schießt du es zu früh ab, schaffst du die Kurve nicht, was ebenfalls mit einem Crash in die Mauer endet. Außerdem musst du den Boliden auch wieder rechtzeitig vom Haken lassen, indem du den Finger von Display nimmst – auch hier ist das richtige Timing essenziell. Das mag sich nun einfach anhören, in der Praxis stellt sich das zeitgerechte Loslassen aber als knifflige Nummer heraus – vor allem, wenn mehrere Racer auf der Strecke sind oder es durch Tunnels oder über Schanzen geht. Da braucht es viel Gefühl, um den Wagen um die Kurve zu bekommen.

Da das Spiel alles andere als einfach ist, wird aber auch die Motivation hochgehalten – es braucht schon einige Versuche, um die schwierigeren Levels erfolgreich zu absolvieren. Wenn du es dennoch schaffst, den Karrieremodus durchzuspielen, stehen dir noch fünf Bonuslevel zur Verfügung. Außerdem ist noch ein Mehrspielermodus an Bord, bei dem bis zu vier Personen auf einem Gerät zocken können.

Slingshot Racing geht in puncto Steuerung und Gameplay völlig neue Wege, macht dabei aber alles richtig.

Slingshot Racing geht in puncto Steuerung und Gameplay völlig neue Wege, macht dabei aber alles richtig.

Fazit

Zweifellos eines der kurzweiligsten Spiele im Play Store. Endlich sticht wieder einmal ein Spiel aus der grauen Masse hervor. Wir finden: Der Preis ist gerechtfertigt. Und wir finden auch, dass Slingshot Racing für Fans von Rennspielen ein absolutes Muss ist.

[pb-app-box pname=’com.crescentmoongames.slingshotracing‘ name=’Slingshot Racing‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen