App-Review: 5K Runner: Couch potato to 5K

Tam Hanna 28. August 2015 0 Kommentar(e)
App-Review: 5K Runner: Couch potato to 5K Androidmag.de 4.5 4.5 Sterne

Sport ist wichtig – auch für nicht motivierte Stirnarbeiter. Die vorliegende App ist ein „virtueller Fitnesstrainer“, der dich in acht Wochen vom untrainierten Gehsteigpanzer zum in 30 Minuten 5 Kilometer zurücklegenden Menschen umwandelt. (kostenlos, / ohne In-App-Käufe)

Unbenannt-1

Dies funktioniert durch drei wöchentliche Trainingseinheiten, die per GPS überwacht und mit Audiokommentaren eines virtuellen Trainers gelenkt werden.

Grafisch sehr ĂĽbersichtlich

Vor dem Start des Trainings zeigen farbige Balken das vor dir stehende Laufprogramm. Per Kopfhörer ausgegebene Anweisungen informieren dich darüber, ob du im Moment laufen oder schreiten musst. Deine Aufgabe beschränkt sich im Grunde genommen darauf, die vom Trainer übertragenen Aufgaben zu bewältigen und auf die Umgebung zu achten. Nicht, dass du ob der Fixierung auf die Aufgaben noch in eine Grube fällst. Die Steigerung des Schwierigkeitsgrads erfolgt im Laufe der Zeit ganz automatisch.

Screenshot_2015-08-08-07-00-35

Falco läuft mit

„5K Runner“ integriert sich in alle bekannten Media-Player. Das bedeutet, dass du deine Lieblingsmusik auch beim Laufen immer dabei hast. Vom Entwickler der App gibt es übrigens auch Programme für Liegestütze und Co. Wer an diesen Sportarten Interesse hat, kann mit einem weiteren Download abhelfen.

Die Langzeitmotivation wird durch eine Vielzahl verschiedener Batches und Achievements garantiert, die du beim braven Abarbeiten der Sportaufgaben freischalten kannst.

Unklar ist, wie sich der Entwickler der App finanziert. Die Produkte sind komplett werbefrei und stehen im Play Store zum kostenlosen Download bereit, In App-Käufe gibt es nicht.

Screenshot_2015-08-08-07-00-36

Fazit

5K Runner ist ein gelungener Lauftrainer. Wenn dein Englisch halbwegs brauchbar ist, wirst du mit diesem – in Amerika bereits sehr populären Produkt – mit Sicherheit deine helle Freude haben. Dank des GPS-Trackings erfolgt die Erfolgskontrolle fast komplett automatisiert. Diese kostenlose App ist nicht nur für Sportler ein Must have.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit fĂĽr Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur VerfĂĽgung.