App-Review: Du hast Pause

Tam Hanna 24. Februar 2016 0 Kommentar(e)
App-Review: Du hast Pause Androidmag.de 4.5 4.5 Sterne

Diese App tritt dem immer schneller werdenden Lebenstempo der westlichen Welt durch Meditation und bewusste Langsamkeit entgegen. (kostenlos, mit erweiternden In-App-Käufen)

Unbenannt-1

„Du hast Pause“ besteht aus zwei Modulen. Hinter der als “Stille Pause” bezeichneten Menü-Option verbirgt sich ein einfacher Timer, der nach dem Ablaufen der voreingestellten Wartezeit “Laut gibt”.

GefĂĽhrte Meditation

Wirklich interessant wird die App durch die Möglichkeit, dich von der Entwicklerin bei deinen Meditationen begleiten zu lassen. Das Programm spielt dabei ein Tonband mit Anweisungen ab, die du nach bestem Wissen und Gewissen befolgen solltest. Die Trainings richten sich vom Niveau her an die Bedürfnisse von Einsteigern.

Freunde bewegter Bilder finden im Video-Blog weiteres Futter. Leider stehen die per YouTube bereitgestellten Filme nur bei vorhandener Internetverbindung zur VerfĂĽgung. Die tongefĂĽhrten Meditationen funktionieren hingegen auch dann, wenn du offline bist.

Screenshot_2016-02-15-22-25-02

Kostenpflichtige Add-Ons

Nach dem Herunterladen der App bist du stolzer Besitzer einer Art Testversion, die neben einem stillen Meditationstimer auch einige geführte Meditationen anbietet. Wer weitere geführte Trainings absolvieren möchte, muss allerdings ein Abonnement abschließen – in diesem Fall gibt es sogar Meditationen zu Problemen im Bereich Elternschaft, Reisen und Erste Hilfe.

Besondere Erwähnung verdient, dass die App mehrere Farbvarianten anbietet. Du kannst das Aussehen deines Meditationstimers nach Belieben an deine Bedürfnisse anpassen: neben abendlichen Farbschemata gibt es auch aktivierende Designs.

Screenshot_2016-02-15-22-25-03

Fazit

Wer sich fĂĽr Meditation interessiert, wird mit dieser App nicht schlecht fahren. Der Preis der Vollversion ist mit rund 30 Euro pro Jahr halbwegs fair bemessen. In besseren Zendos bezahlt man diesen Betrag pro Monat.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit fĂĽr Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur VerfĂĽgung.