App-Review: Runtastic Results

Redaktion 12. Dezember 2015 0 Kommentar(e)
App-Review: Runtastic Results Androidmag.de 5 5 Sterne

Winterzeit ‚Äď Winterspeckzeit: Wenn der K√∂rper wieder einmal Formen annimmt, die eher an Homer Simpson erinnern und wenn der Zeiger unserer Waage bereits zur zweiten Umdrehung ansetzt, dann ist es an der Zeit, den Fettp√∂lsterchen den Kampf anzusagen. Au√üerdem sollte dann auch die gesamte k√∂rperlich Fitness wieder auf Vordermann gebracht werden. Die teure L√∂sung daf√ľr lautet Fitness-Studio, die weniger teure Variante¬† ist diese App und ein √ľberwundener innerer Schweinehund. (kostenlos; mit In-App-K√§ufen)

main

 

Die Trägheit der Masse

Aller Anfang ist schwer. Dessen sind sich auch die Macher dieser App bewusst und folglich haben sie ihre √úbungen nach Schwierigkeitsstufen sortiert, die sich im Men√ľ auch einstellen lassen. Danach erhalten wir eine √úbungsanleitung in Form eines Videos, das uns nicht nur die √úbung vorstellt, sondern auch deutlich aufzeigt, welche K√∂rperpartien hierbei besonders trainiert werden.

Bereits in der kostenlosen Variante sind einige dieser Übungen freigeschaltet, sodass sich der sportive Nutzer in spe trefflich austoben kann. Wer allerdings Zugriff auf den vollständigen Katalog mit allen 120 Übungen haben möchte, der kommt um ein kostenpflichtiges Abo nicht herum.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

 

 

Viel Muskelkater f√ľr wenig Geld

Auf den ersten Blick mag sich manch einer verschlucken, denn ab 60 Euro sind f√ľr den Abschluss eines Jahresabos zu berappen. Wer das zu teuer findet, der versuche doch einmal, in der Muckibude seiner Wahl einen solchen Jahresbeitrag auszuhandeln, ohne herzhafte Lacher zu ernten.

Die hier vorgestellten √úbungen dienen dem gezielten Aufbau der eigenen k√∂rperlichen Leistungsf√§higkeit ‚Äď da der Anspruch hier nicht ist, die K√∂rperproportionen eines K√§fers zu erreichen, werden auch keine teuren Ger√§tschaften ben√∂tigt, der Erfolg l√§sst sich bereits nach kurzer Zeit erkennen und messen. Fitness-Fans oder jene, die es werden m√∂chten, sind mit dieser App sehr gut beraten.

Screenshot: androidmag.de

Screenshot: androidmag.de

 

Fazit:

Wer seinem Körper wieder einmal Gutes angedeihen lassen möchte, der ist mit dieser App sehr gut beraten. Die Übungen sind gut durchdacht, die ebenfalls inkludierten Übungspläne sind vielseitig und sinnvoll. Das geht auch so weit, dass diese App als Personal Trainer fungiert.

Leser, die diesen tollen Helfer einmal vollumf√§nglich testen m√∂chten, k√∂nnen in dieser Ausgabe zu unserem Promotion-Code greifen und erhalten daf√ľr ein Premium-Abo f√ľr einen ganzen Monat.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen